Abo
  • IT-Karriere:

Sony: Preissenkungen für Playstation 4 wohl noch diese Woche

Erst Japan, dann die USA und nun ist offenbar auch Europa dran: Sehr viele Hinweise deuten auf eine bevorstehende Preissenkung bei der Playstation 4 hin. Es wäre das erste Mal seit dem Marktstart, dass die Konsole offiziell günstiger wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation 4
Playstation 4 (Bild: Sony)

Sony steht offenbar vor der ersten Preissenkung für die Playstation 4 in Europa. Darauf deuten Leaks von Werbematerialien unter anderem aus Frankreich, Belgien und den Niederlanden hin, etwa auf Twitter. Den Bildern zufolge wird der Preis für das Standardmodell mit einer 500 GByte großen Festplatte am 21. Oktober 2015 offiziell von derzeit 399 auf dann 349 Euro reduziert.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Golem Media GmbH, Berlin

In den USA hatte Sony den Preis Anfang Oktober 2015 von rund 400 auf 350 US-Dollar gesenkt; in Japan ist ein ähnlicher Schritt bereits im September 2015 erfolgt. Neben dem Standardmodell gibt es noch eine Reihe von schon erhältlichen und angekündigten Bundles, etwa einem mit dem Konterfei von Darth Vader auf dem Konsolengehäuse, einer 1-TByte-Festplatte und dem Actionspiel Star Wars Battlefront. Derzeit liegt der Preis dafür bei 500 Euro.

Die Preissenkung für das Standardmodell dürfte vor allem Microsoft treffen. Bislang kostet die Xbox One im offiziellen Store von Microsoft rund 385 Euro und damit immerhin etwas weniger als die PS4 - dieser Preisvorteil wäre dahin, falls die Firma nicht nachzieht. Die tatsächlichen Straßen- und Onlinehändlerpreise sind allerdings jetzt bereits bei beiden Systemen niedriger.

Das aktuelle Weihnachtsgeschäft dürfte für die Hersteller Sony und Microsoft besonders wichtig sein. Laut Marktdaten des BIU planen rund 800.000 Deutsche den Kauf einer Konsole bis Ende 2015.

Nachtrag vom 21. Oktober 2015, 9:20 Uhr

Sony hat den Preis der Playstation 4 in Europa offiziell gesenkt. Ab sofort kostet die Konsole in der Version mit 500-GByte-Festplatte genau 349,95 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€

Tranquil 21. Okt 2015

Wenn Du ein bisschen zocken und mehr streamen möchtest, wäre vielleicht die Nvidia Shield...

Dwalinn 20. Okt 2015

Für 15¤ bekommt man in Russland noch ganz andere Sachen :)

Dwalinn 20. Okt 2015

Warum gekichert? Das war alles sehr gut ausgeführt. :O

Dwalinn 20. Okt 2015

Die PS3 ist auf alle fälle auf meinen Schirm zusammen mit einer kleiner liste an Must...

Dwalinn 20. Okt 2015

XBO + Kinect gabs auch Anfang 2014 schon für 360¤... (wenn man sie nicht SOFORT haben...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

    •  /