Sony: Playstation will ein Patent für Rückwärtskompatibilität

Der Playstation-Chefentwickler Mark Cerny hat ein Patent über Rückwärtskompatibilität eingereicht. Es könnte um mehr als alte Games gehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation 3 Slim von Sony
Playstation 3 Slim von Sony (Bild: Alex Grimm/Getty Images)

Wenn es um die Hardware der Playstation geht, ist Mark Cerny seit einigen Jahren die wichtigste Person bei Sony. Nun hat Cerny bei der zuständigen Behörde in den USA ein Patent mit dem Titel Backward Compatibility Through Use Of Spoof Clock And Fine Grain Frequency Control eingereicht.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Hamburg
  2. Testingenieur Automotive (m/w/d) für Bordnetzsysteme
    Technica Engineering GmbH, Wolfsburg
Detailsuche

Darin geht es darum, die Taktrate etwa eines Prozessors bei der Berechnung von älteren Anwendungen auf neuer Hardware so anzupassen, dass alles klappt.

Das Patent beschreibt keine bahnbrechende Erfindung, sondern schildert - vereinfacht gesagt - die Abläufe, wie die Taktraten und andere Parameter durch Versuche und Messungen eingerichtet werden können.

Für Aufmerksamkeit sorgt vor allem die "Backward Compatibility" in der Community. Damit ist Rückwärtskompatibilität gemeint, und die ist bislang auf der Playstation nur eingeschränkt möglich.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Playstation 5 laufen zwar weitgehend problemlos die Spiele der PS4. Aber Games für die noch älteren Konsolen sind eben nicht so ohne weiteres kompatibel. Die 2006 veröffentlichte PS3 etwa verwendet eine grundsätzlich andere Systemarchitektur mit einer Cell-CPU, die Sony damals gemeinsam mit IBM und Toshiba entwickelt hat.

Falls Sony nun eine Möglichkeit gefunden hat, die Klassiker aus der riesigen Bibliothek ohne allzu großen Aufwand auch auf der Playstation 5 zum Laufen zu bringen, könnte das für viele Gamer spannend sein.

Allerdings: Es dürfte kaum möglich sein, einfach die alten Discs in die neue Konsole zu schieben und loszudaddeln. Stattdessen wird es mutmaßlich um Downloads gehen.

Sony PlayStation®5 - DualSense Wireless Controller Midnight Black

Gerüchte um Projekt Spartacus

Das passt wiederum zu Meldungen, denen zufolge Sony unter dem Projektnamen Spartacus ein eigenes Spielabo plant - also eine Art Gegenstück zum Xbox Game Pass von Microsoft.

Wenn es dort auch Klassiker gäbe, dürfte das für viele Kunden ein entscheidender Grund zum Abschluss sein. Den bisherigen Leaks zufolge will Sony das Spieleabo noch im Frühjahr 2022 ankündigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Garius 14. Jan 2022 / Themenstart

Oh...kay. Ich entschlüssele deinem Kommentar, das du vom damaligen Hack Schaden davon...

ovbspawn 14. Jan 2022 / Themenstart

Ist denn schon wieder Feitag??? XD

booyakasha 14. Jan 2022 / Themenstart

Ich bin auch lange dem Irrglauben unterlegen, dass die Xbox immer auf x86 gesetzt hätte...

Sharra 14. Jan 2022 / Themenstart

Nein, mit einem solchen Patent provoziert man nur, dass die Konkurrenz direkt das Patent...

yumiko 14. Jan 2022 / Themenstart

Von der Beschreibung des Patents geht es um fast baugleiche Hardware. Eine PS3 würde...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce RTX 3050 im Test
Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen

Upgrade dank DLSS und Raytracing: Die Geforce RTX 3050 ist die erste Nvidia-Grafikkarte mit diesen Funktionen für theoretisch unter 300 Euro.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce RTX 3050 im Test: Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen
Artikel
  1. Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
    Open-Source-Sprachassistent Mycroft
    Basteln mit Thorsten statt Alexa

    Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
    Ein Praxistest von Thorsten Müller

  2. P50 Pocket: Huawei will für sein Klapp-Smartphone 1.300 Euro
    P50 Pocket
    Huawei will für sein Klapp-Smartphone 1.300 Euro

    Huawei bringt das P50 Pocket mit faltbarem Display nach Deutschland, ebenso das P50 Pro. Beide Smartphones sind preislich und von der Ausstattung her nicht konkurrenzfähig.

  3. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /