Abo
  • Services:

Sony: Playstation VR kostet nur noch 300 Euro

Sony hat den Preis des Playstation VR von 400 Euro auf 300 Euro reduziert. Käufer erhalten die zweite Revision des VR-Headsets samt einem Spiel. In Nordamerika ist das Doom VFR, hierzulande PSVR Worlds.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation VR
Playstation VR (Bild: Katja Höhne/Golem.de)

Das Playstation VR wird künftig für 300 Euro statt 400 Euro verkauft. Dies gab Sony am Mittwoch bekannt. Wer das VR-Headset für die Playstation 4 (Pro) kauft, erhält ein Bundle: Das Paket umfasst das Playstation VR samt Zubehör wie die notwendige Anschlussbox, zudem die Playstation Camera für das Tracking des Headsets und ein Spiel. Welches das ist, hängt von der Region ab.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

In Japan liegt offenbar kein Titel bei, in Nordamerika wird das Playstation VR mit Doom VFR von id Software ausgeliefert, in Europa ist PSVR Worlds inkludiert, eine Mini-Games-Sammlung. Käufer erhalten die seit November 2017 aktuelle, zweite Revision des Playstation VR. Die als CUH-ZVR2 bezeichnete Modellvariante weist Verbesserungen wie das Durchschleifen eines HDR-Bildes zum Fernseher auf, zudem überarbeitete Sony die beigelegten In-Ear-Hörer und gestaltete die Anschlussbox samt Kabeln neu.

Technisch unterscheidet sich die CUH-ZVR2 nicht von der CUH-ZVR1, die Auflösung und die Pixelmatrix des Displays etwa bleiben gleich. Das Playstation VR erfordert eine Playstation 4 oder eine Playstation 4 Pro (Test), wobei die Bildqualität mit der schnelleren Konsole sichtbar besser ist. Die Playstation 4 Pro rendert deutlich mehr Pixel pro Auge, was feinere Strukturen klarer darstellt - gerade Vegetation oder Schrift.

Derzeit kostet eine Playstation 4 in der Slim-Variante zwischen 250 Euro (500 GByte) und 300 Euro (1 TByte). Die Playstation 4 Pro wird für offiziell 400 Euro verkauft, die Festplatte ist hier immer 1 TByte groß. Zusammen mit einem Playstation VR sind das also 550 Euro bis 700 Euro. Zum Vergleich: Das Oculus Rift samt Touch-Controller für Roomscale-VR kostet 450 Euro, es erfordert aber mindestens einen Mittelklasse-PC.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

matok 30. Mär 2018

Mechwarrior 5 in VR. Darauf warte ich ja noch. Wenn es das nicht bringt oder es gar nicht...

SuperHorst 30. Mär 2018

Ich denke das hat was mit dem Jugendschutz zu tun. Die wollen ihr Headset nicht mit einer...

ruudbold 29. Mär 2018

jap die kurze Spielzeit stimmt leider. aber ich hoffe ja doch auf weitere Bücher... ich...

Klausens 29. Mär 2018

Bitte verfassen Sie einen Beitrag.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /