Sony: Playstation-ID kann ab 2019 geändert werden

Schon seit Jahren wünschen sich Spieler die Möglichkeit, ihren Namen im Playstation Network ändern zu können. Ab 2019 soll es möglich sein - bei mehrmaliger Umbenennung aber kostenpflichtig, und möglicherweise mit technischen Problemen bei älteren Spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Playstation Network
Artwork des Playstation Network (Bild: Sony)

Wenn sich ein bärbeißiger Fan von Call of Duty den Namen Kuschelblume68 oder ein Rennspieler mit Blei im Blut das Pseudonym FahrradRulz verpasst hat, dann gab es im Ökosystem der Playstation bislang keine Möglichkeit, das zu ändern - obwohl sich sehr viele Spieler immer wieder eine entsprechende Option gewünscht haben. Jetzt kündigt Sony an, dass Nutzer im Playstation Network (PSN) ab Anfang 2019 den Namen ändern können. Vor der Verfügbarkeit für alle wird es den Betatester von früheren Firmwareversionen möglich sein, ihre ID umzustellen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
  2. Inhouse Consultant IT Projekte (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
Detailsuche

Die erste Umbenennung wird kostenfrei sein. Jeder weitere Namenswechsel kostet rund 10 Euro, Mitglieder von Playstation Plus zahlen rund 5 Euro. Die Änderungen sollen beliebig oft möglich sein. Nutzer können ihren alten Namen gemeinsam mit dem neuen einblenden lassen, damit sie von Freunden wiedererkannt werden. Nutzer können die ID entweder im Einstellungsmenü oder auf der Profilseite auf der Playstation 4 umstellen.

Die Umbenennung ist nach Angaben von Sony mit sämtlichen PS4-Spielen kompatibel, die nach dem 1. April 2018 erschienen sind. Außerdem soll das Ganze mit den meisten Titeln funktionieren, die vor diesem Stichtag auf den Markt gekommen sind. Allerdings eben nicht mit allen: Auf der Playstation 4, aber auch auf der Playstation 3 und der PS Vita können laut Sony durchaus Probleme oder Fehler auftreten.

Dann soll man aber jederzeit ohne zusätzliche Kosten zur ursprünglichen ID zurückkehren können. Das Zurücksetzen auf eine alte ID soll die meisten Probleme lösen, die durch die ID-Änderung verursacht werden. Sony will zum allgemeinen Start der Namensumbenennung eine Liste mit den kompatiblen Games ins Netz stellen, die vor dem 1. April 2018 veröffentlicht wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plutoniumsulfat 11. Okt 2018

Aber man kann es verlangen und die Leute werden es bezahlen. Willkommen in der Wirtschaft.

redbullface 11. Okt 2018

Genau das hatte ich woanders auch als Argument eingebracht. Mir auch total...

nightmar17 11. Okt 2018

Wenn man ein paar Youtuber verfolgt, gibt es dann quasi nichts schlimmeres. Sobald man...

genussge 11. Okt 2018

Vielleicht auch Probleme mit den Trophies/Achievements

Gallantus 10. Okt 2018

Da man zum alten Namen zurück kehren kann denke ich nicht, dass man sich den alten Namen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Foundation bei Apple TV+
Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
Eine Rezension von Peter Osteried

Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
Artikel
  1. Mini-Konsole: Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß
    Mini-Konsole
    Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß

    Das Unternehmen Tinycircuits will via Kickstarter einen Game-Boy-Klon finanzieren. Der ist nur drei Zentimeter groß - und voll funktionsfähig.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert

    Das Gaming-Notebook ist bei Amazon zum Top-Preis erhältlich. Zudem sind weitere Artikel von Lenovo und Huawei sowie der Kindle Paperwhite im Angebot.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /