• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Playstation-ID kann ab 2019 geändert werden

Schon seit Jahren wünschen sich Spieler die Möglichkeit, ihren Namen im Playstation Network ändern zu können. Ab 2019 soll es möglich sein - bei mehrmaliger Umbenennung aber kostenpflichtig, und möglicherweise mit technischen Problemen bei älteren Spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Playstation Network
Artwork des Playstation Network (Bild: Sony)

Wenn sich ein bärbeißiger Fan von Call of Duty den Namen Kuschelblume68 oder ein Rennspieler mit Blei im Blut das Pseudonym FahrradRulz verpasst hat, dann gab es im Ökosystem der Playstation bislang keine Möglichkeit, das zu ändern - obwohl sich sehr viele Spieler immer wieder eine entsprechende Option gewünscht haben. Jetzt kündigt Sony an, dass Nutzer im Playstation Network (PSN) ab Anfang 2019 den Namen ändern können. Vor der Verfügbarkeit für alle wird es den Betatester von früheren Firmwareversionen möglich sein, ihre ID umzustellen.

Stellenmarkt
  1. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems

Die erste Umbenennung wird kostenfrei sein. Jeder weitere Namenswechsel kostet rund 10 Euro, Mitglieder von Playstation Plus zahlen rund 5 Euro. Die Änderungen sollen beliebig oft möglich sein. Nutzer können ihren alten Namen gemeinsam mit dem neuen einblenden lassen, damit sie von Freunden wiedererkannt werden. Nutzer können die ID entweder im Einstellungsmenü oder auf der Profilseite auf der Playstation 4 umstellen.

Die Umbenennung ist nach Angaben von Sony mit sämtlichen PS4-Spielen kompatibel, die nach dem 1. April 2018 erschienen sind. Außerdem soll das Ganze mit den meisten Titeln funktionieren, die vor diesem Stichtag auf den Markt gekommen sind. Allerdings eben nicht mit allen: Auf der Playstation 4, aber auch auf der Playstation 3 und der PS Vita können laut Sony durchaus Probleme oder Fehler auftreten.

Dann soll man aber jederzeit ohne zusätzliche Kosten zur ursprünglichen ID zurückkehren können. Das Zurücksetzen auf eine alte ID soll die meisten Probleme lösen, die durch die ID-Änderung verursacht werden. Sony will zum allgemeinen Start der Namensumbenennung eine Liste mit den kompatiblen Games ins Netz stellen, die vor dem 1. April 2018 veröffentlicht wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. McAfee Total Protection 2020 | 10 Geräte | 1 Jahr | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download...
  2. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

plutoniumsulfat 11. Okt 2018

Aber man kann es verlangen und die Leute werden es bezahlen. Willkommen in der Wirtschaft.

redbullface 11. Okt 2018

Genau das hatte ich woanders auch als Argument eingebracht. Mir auch total...

nightmar17 11. Okt 2018

Wenn man ein paar Youtuber verfolgt, gibt es dann quasi nichts schlimmeres. Sobald man...

genussge 11. Okt 2018

Vielleicht auch Probleme mit den Trophies/Achievements

Gallantus 10. Okt 2018

Da man zum alten Namen zurück kehren kann denke ich nicht, dass man sich den alten Namen...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /