Abo
  • IT-Karriere:

Sony: Playstation-Chef Andrew House verlässt Sony

Er hat die PS4 Pro präsentiert, ist einer der Hauptverantwortlichen hinter Playstation VR und hat das Spiele-Business zu einem der profitabelsten Geschäftsbereiche gemacht, nun kündigt Andrew House seinen Rückzug an. Ein Nachfolger ist bereits gefunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Andrew House im September 2016 bei der Präsentation der PS4 Slim und Pro
Andrew House im September 2016 bei der Präsentation der PS4 Slim und Pro (Bild: Bryan R. Smith/AFP/Getty Images)

Nach einer 27-jährigen Karriere bei Sony hat Playstation-Chef Andrew House seinen Rückzug angekündigt. Der Brite gibt ab sofort seinen Posten als Chief Operating Officer in der Playstation-Sparte von Sony ab. Den Job als Präsident des Segments will er noch bis Ende 2017 wahrnehmen, um seinem Nachfolger einen möglichst reibungslosen Übergang zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Formware GmbH, Nußdorf am Inn

Einen konkreten Grund für den überraschenden Rückzug haben weder der Manager noch Sony genannt. House wolle sich vorerst verstärkt um seine Familie kümmern und dann neue Möglichkeiten in der Entertainmentbranche wahrnehmen.

Nachfolger wird John Kodera, der bislang als einer der Vizechefs (Deputy President) bei Sony Interactive Entertainment arbeitet. In der Öffentlichkeit und der Spielercommunity ist Kodera wenig bekannt. Kodera arbeitet seit 1992 in wechselnden Positionen und Geschäftsbereichen bei Sony, insbesondere im Bereich der Netzwerke (Playstation Video, Playstation Music). Seit 2016 war er Stellvertreter von Andrew House und hat nach Firmenangaben eng mit diesem zusammengearbeitet.

Die Pressemitteilung des Konzerns hat ihm den Spitznamen Tsuyoshi verpasst - was es damit auf sich hat, wird aber nicht erklärt. Auf Twitter ist John Kodera, anders als einige seiner Managementkollegen, offenbar nicht aktiv. Große Sorgen um das Tagesgeschäft muss er sich nicht machen, die Playstation 4 ist unangefochten die momentan erfolgreichste Konsole.

Bis zum Ende des Geschäftsjahres im März 2018 erwartet Sony eine installierte Basis von 78 Millionen Geräten. Kodera wird aber mittelfristig die Playstation 5 entwickeln und veröffentlichen lassen müssen, um diesen Erfolg fortzuführen. Bislang gibt es noch keinerlei ernstzunehmende Hinweise darauf, was Sony für die nächste Konsolengeneration vorhat.

Aus technischer Sicht dürfte die PS4-Plattform aber allmählich an ihre Grenzen stoßen, zumal Wettbewerber Microsoft mit der für November 2017 angekündigten Xbox One X ein besonders leistungsstarkes Konkurrenzgerät für die PS4 Pro angekündigt hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 47,95€
  3. 4,99€

Hotohori 04. Okt 2017

Eben, vor der Ankündigung auch nur anzudeuten, dass die PS5 bald kommen könnte, ist nur...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /