Sony: Playstation 5 setzt auf Hardcorespieler und Blockbuster

Casualgamer dürfen auch zugreifen, Indiegames sind willkommen - aber primär will Sony die Playstation 5 laut einem Medienbericht für Hardcorespieler mit einem Faible für die grafisch aufwendigen Blockbuster der großen Hersteller vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Sportler mit dem Controller der Playstation 4
E-Sportler mit dem Controller der Playstation 4 (Bild: Alex Pantling/Getty Images)

Sony will sich bei der Vermarktung der Playstation 5 auf Hardcorespieler konzentrieren, schreibt das Wall Street Journal mit Bezug auf Firmeninsider. Allerdings soll wegen dieser Positionierung kürzlich sogar Konzernchef Kenichiro Yoshida bei einer Strategiebesprechung die kommende Konsole ein "Nischenprodukt" genannt haben.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Architect Storage (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  2. Release Manager (m/w/d) Softwarekonfiguration
    Scheidt & Bachmann Fuel Retail Solutions GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

Bei dieser Bezeichnung dürfte aber viel Koketterie mit im Spiel gewesen sein: Derzeit ist Sony mit seiner Playstation 4 der Marktführer im Geschäft mit den Daddelkisten, weit vor Microsoft mit der Xbox One und Nintendo mit der Switch.

Seit der Markteinführung Ende 2013 hat Sony von der Playstation 4 rund 96,8 Millionen Geräte abgesetzt, Nintendo nennt für seine Switch seit dem Verkaufsstart Anfang 2017 rund 34,7 Millionen Einheiten (beides Stand Ende April 2019). Microsoft nennt keine Zahlen, Insider schätzen für die Xbox One eine Hardwarebasis von rund 43 Millionen Konsolen.

Laut dem Bericht des Wall Street Journal versucht Sony derzeit, große Publisher dazu zu bringen, ihre Blockbuster exklusiv oder zumindest zeitexklusiv für die nächste Playstation anzubieten. Konkret als Beispiele genannt werden die Serien Fallout von Bethesda und Red Dead Redemption von Take 2 (der Firma hinter Rockstar Games).

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Außerdem haben die Entwicklerstudios von Sony eine Reihe eigener Blockbuster in der Pipeline. Von denen sind einige schon längst öffentlich angekündigt worden, seitdem ist aber so gut wie nichts mehr von ihnen zu hören. Titel wie Ghost of Tsushima oder The Last of Us 2 könnten exklusiv für die Playstation 5 - oder wie auch immer sie heißen wird - erscheinen. Immerhin deutet sich bei The Last of Us 2 derzeit an, dass Sony demnächst tatsächlich über den Erscheinungstermin sprechen möchte.

Ganz selbstverständlich ist der Fokus auf Hardcorespieler nicht: Bei der Playstation 3 hatte Sony eine Zeitlang in Casualgames für Familien und Kinder investiert, um auch diese Zielgruppen für die Konsole zu begeistern. Sehr erfolgreich war das allerdings nicht, bei der PS4 hat der Konzern derartige Experimente bislang unterlassen.

Die nächste Playstation erscheint nach aktuellem Informationsstand gegen Ende 2020, ebenso wie die neue Xbox. Während Microsoft die kommende Konsole Anfang Juni 2019 auf der Spielemesse E3 offiziell angekündigt hat, spricht Sony immer wieder mal in eher kleinem Rahmen über das Projekt - sorgt aber dafür, dass die Informationen auch an die Öffentlichkeit gelangen. Die Konsole soll ähnlich wie die nächste Xbox mit sehr schnellem SSD- oder Flash-Massenspeicher auf den Markt kommen.

Sie soll abwärtskompatibel zur PS4 sein sowie 3D-Sound und Raytracing sowie 8K-Auflösungen unterstützen. Sony verbaut voraussichtlich einen achtkernigen Prozessor mit Zen-2-Kernen von AMD, der sehr viel schneller arbeitet als die Jaguar-Cores des Chips in der Playstation 4 Pro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


yumiko 05. Jul 2019

Ich ehrlich gesagt auch nicht - das klingt jedenfalls nicht so als wäre es im Sinne von...

Garius 03. Jul 2019

offensichtlich nur bei Marketing. Angeregt durch den Hinweis von jemanden habe ich noch...

yumiko 02. Jul 2019

Das ist jetzt reine Spekulation, aber ich kann sagen wie es bei meiner Vita...

randya99 02. Jul 2019

Es geht um Exclusives, nicht nur hochqualitativ. Wenn jeder, der ass creed spielen will...

Glennmorangy 02. Jul 2019

Und täglich grüßt das Murmeltier: https://www.xboxdynasty.de/news/xbox-game-studios...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /