Sony: Playstation 5 könnte 1440p-Auflösung per Update bekommen

Ausrechnet die bei den Herstellern von Spielemonitoren beliebte 1440p-Auflösung beherrscht die Playstation 5 nicht nativ. Möglicherweise bessert Sony nach.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamepad der PS5
Gamepad der PS5 (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Es ist eine der wenigen merkwürdigen Designentscheidungen, die Sony bei der Playstation 5 getroffen hat: Die Konsole beherrscht - anders als die Xbox Series X/S - die sogenannte WQHD-Auflösung nicht. Gemeint ist 1440p, also 2.560 x 1.440 Pixel.

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
  2. Specialist (m/w/d) Modern Workplace
    IT4IPM GmbH, München
Detailsuche

Die PS5 kann zwar an entsprechende Monitore angeschlossen und ohne Einschränkungen genutzt werden. Dabei wird aber die Grafik in einer anderen Auflösung nativ berechnet und dann entsprechend skaliert dargestellt.

Möglicherweise bessert Sony in diesem Punkt nach. Das deutet Hideaki Nishino im Gespräch mit dem japanischen Magazin AV Watch an. Der Manager von Sony sagt, dass der Fokus auf bestmögliche Unterstützung für TV-Geräte liege.

Bei entsprechender Nachfrage könne nach Angaben von Nishino die native Unterstützung für 1440p aber nachgereicht werden - ein besonderes technisches Problem wäre das nicht.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

WQHD wäre vor allem deshalb interessant, weil es viele Bildschirme gibt, von denen diese Auflösung nativ und mit Bildraten von 120 Hz oder mehr unterstützt wird. Derzeit gibt es aber keinen einzigen klassischen Gaming-Monitor, der HDMI 2.1 mit 4K und 120 Hz beherrscht - was wiederum das ist, was die Playstation 5 kann.

Entsprechende Displays wurden zwar von vielen namhaften Herstellern für Ende 2020 angekündigt, die Veröffentlichung lässt aber auf sich warten. So gut wie sicher kommen die Geräte erst Anfang 2021 in den Handel - bis dahin wäre native Unterstützung für WQHD eine gute Alternative.

Wer derzeit 4K mit 120 Hz verwenden möchte, benötigt Fernseher wie den von Golem.de getesteten LG OLED48CX9LB - derartige Geräte sind gut, aber relativ teuer und sehr groß. Auch sonst ist die Anpassung von Displays für die PS5 und die Xbox Series X/S eine Herausforderung.

LG OLED48CX9LB 121 cm (48 Zoll) OLED Fernseher (4K, Dual Triple Tuner (DVB-T2/T,-C,-S2/S), Dolby Vision, Dolby Atmos, Cinema HDR, 100 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2020] [Energieklasse A]

Sogar bei Geräten von Sony: Wie gerade erst bekanntwurde, berechnet der als HDMI-2.1-kompatibel beworbene XH90 vermutlich nicht echte 4K-Auflösung mit 120 Hz, sondern berechnet intern ein niedriger aufgelöstes Bild, das dann für die Ausgabe skaliert wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NameSuxx 12. Nov 2020

Wenn ich zum Kollegen fahre mit meiner Konsole und Monitor freue ich mich jedesmal über...

d1m1 12. Nov 2020

Nein, wo? Dass noch Features nachgereicht werden sollen, ist ja klar und das habe ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /