• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Playstation 5 hat einheitlichen RAM und schnellere SSD

Im Vergleich zur Xbox Series X legt Sony bei der Playstation 5 den Fokus auf das Speichersubsystem statt auf die CPU/GPU-Leistung. Zumindest bei den reinen Teraflops befindet sich Microsoft nämlich deutlich in Front.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Mark Cerny stellt die Hardware der Playstation 5 vor.
Mark Cerny stellt die Hardware der Playstation 5 vor. (Bild: Sony)

Nachdem Microsoft die technischen Daten der Xbox Series X offengelegt hat, zieht Sony mit den Hardware-Spezifikationen der Playstation 5 nach. Der Ansatz der Japaner ist grundsätzlich ähnlich, bei einem genaueren Blick wird jedoch klar, dass die Unterschiede vor allem den Arbeitsspeicher und die NVMe/PCIe-Gen4-SSD betreffen. Die CPU- und GPU-Leistung weicht wenig voneinander ab, der Weg dahin ist allerdings ein deutlich anderer. Wie die Konsole aussieht und was sie kostet, verriet Sony noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler bei Köln

Der Chip in der Playstation 5 wurde gemeinsam mit AMD entworfen, weshalb die IP-Blöcke und deren grundlegende Architektur stark an die der Xbox Series X erinnern. Der CPU-Teil besteht aus acht Zen-2-Kernen mit 16 Threads und bis zu 3,5 GHz. Die RDNA2-Grafikeinheit mit Raytracing-Hardware-Unterstützung setzt sich aus 36 Compute Units, also 2.304 Shader-Einheiten zusammen.

Das sind deutlich weniger als die 52 CUs der Konkurrenz - mit bis zu 2,23 GHz takten die ALUs der Playstation 5 dafür viel flotter. Die reinen Teraflops - 10,3 statt 12 - sagen tatsächlich nur bedingt etwas aus, denn eine geringere Anzahl von Rechenwerken bei höherem Takt lassen sich üblicherweise besser auslasten, zudem laufen Frontend und Backend klar schneller. Obendrein könnte das Sony-SoC kompakter ausfallen, was Geld in der Produktion spart. Dem steht entgegen, dass der Chip der Xbox Series X rechnerisch knapp 20 Prozent mehr Raytracing-Leistung aufweist.

Playstation 5 Playstation 4 ProPlaystation 4
GrafikeinheitRDNA v2GCN v4.5GCN v2
Compute Units36 @ 2,23 GHz (10,3 Teraflops)36 @ 911 MHz (4,2 Teraflops)18 @ 800 MHz (1,84 Teraflops)
Speicher16 GB GDDR6 @ 448 GB/s8GB GDDR5 @ 218 GB/s8 GB GDDR5 @ 176 GB/s
Storage825 GBe PCIe Gen4 SSD @ 5,5 GB/s2 TByte HDD (Sata 3)1 TByte HDD (Sata 2)
CPU8C/16T, Zen 2 @ 3,5 GHz8C, Jaguar @ 2,1 GHz8C, Jaguar @ 1,6 GHz
Technische Daten von Sonys Playstation-Konsolen
Xbox Series X (Anaconda)Xbox One XXbox One S
GrafikeinheitRDNA v2GCN v4.5GCN v2
Compute Units52 @ 1,825 GHz (12 Teraflops)40 @ 1,172 GHz (6 Teraflops)12 @ 914 MHz (1,4 Teraflops)
Speicher10 GB GDDR6 @ 560 GB/s + 6 GB GDDR6 @ 336 GB/s12GB GDDR5 @ 326 GB/s8GB DDR3 @ 68 GB/s + 32MB eSRAM @ 204 GB/s
Storage1 TB PCIe Gen4 SSD @ 2,4 GB/s1 TByte HDD (Sata 3)2 TByte HDD (Sata 3)
CPU8C/16T, Zen 2 @ 3,66-3,8 GHz8C, Jaguar @ 2,3 GHz8C, Jaguar @ 1,75 GHz
Technische Daten von Microsofts Xbox-Konsolen

Die Betonung bei CPU und GPU der Playstation 5 liegt auf "bis zu", denn anders als bei der Xbox Series X gibt es Boost-Taktraten: Sony legt für alle Chips einen Referenzwert fest, an dieser Leistungsaufnahme orientieren sich dann die Frequenzen je nach anliegender Last. Die weicht von Spiel zu Spiel ab, laut Sony allerdings nicht allzu sehr. Analog zu Microsofts DXR Tier 1.1 mit Mesh Shader gibt es bei der Playstation 5 das Primitive Shaders genannte Pendant, hierdurch kann deutlich mehr Geometrie bei gleicher Leistung dargestellt werden.

Sony hat sich für ein einheitliches Speicherinterface mit 256 Bit entschieden, wie bei der Xbox Series X sind 16 GByte angeschlossen. Statt diese in schnelle 10 GByte und langsamere 6 GByte zu unterteilen, sind alle Chips mit voller Geschwindigkeit für 448 GByte/s angebunden. Die interne NVMe-SSDs arbeitet mit vier PCIe-Gen4-Lanes und zwölf NAND-Kanälen. Mit 825 GByte fällt sie etwas kleiner aus als die der Xbox Series X, dafür ist die sequenzielle Datenrate mit 5,5 GByte/s mehr als doppelt so hoch.

Die Playstation 5 weist dedizierte (De)kompression-Engines namens Kraken auf, so wird die CPU entlastet. Hinzu kommt Tempest 3D, so nennt Sony eine überarbeitete Compute Unit für HRTF-Audio. Damit wird ein deutlich präziseres akustisches Lokalisationssystem möglich, so sollen quasi einzelne herabfallende Regentropfen als Klangteppich um den Spieler herum hörbar werden.

Anders als bei Microsoft müssen Nutzer der Sony-Konsole keine speziellen externen SSD-Module kaufen, um den internen Speicher zu erweitern. Stattdessen wurde ein regulärer M.2-Slot in die Playstation 5 eingebaut, allerdings muss Sony noch prüfen, welche Modelle schlussendlich kompatibel sind. Wichtige Details: Der Chip der Playstation 5 ist zur PS4 (Pro) abwärtskompatibel, es werden zwei entsprechende Legacy-Modi unterstützt. Ein 4K-Blu-ray-Laufwerk ist vorhanden, externe HDDs/SSDs können angeschlossen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,89€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 2060 SUPER Ventus GP OC für 409€, Zotac Gaming GeForce GTX 1650 SUPER...
  3. (aktuell u. a. Samsung Portable SSD T5 für 149€ und TP-Link M7350 für 59,99€ inkl...
  4. (heute u. a. Acer H6535i FHD-Beamer für 449€ statt 568,98€ im Vergleich, Lenovo Smart Display...

matok 20. Mär 2020 / Themenstart

Ähm, was soll an Zen 2 mit 8C/16T bis 3.5 GHz und RDNA2 GPU schwach sein? Wahrscheinlich...

Thug 20. Mär 2020 / Themenstart

Hier kannst du es nochmal nachlesen. https://www.turn-on.de/play/news/shadow-of-the...

cuthbert34 20. Mär 2020 / Themenstart

Doch natürlich hat das Line Up der PS3 mich dazu gebraucht auch die PS4 zu kaufen. Ich...

Dwalinn 19. Mär 2020 / Themenstart

Und ich bin es leid das Leute irgendwas reininterpretieren oder übertrieben emotional...

Hotohori 19. Mär 2020 / Themenstart

Auch bei einer SSD geht es um Performance. Aber das scheinen hier die wenigsten zu...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

    •  /