Sony: Playstation 5 bekommt USB-Speicher mit Firmware-Update

Morgen erscheint das erste große Update für die Playstation 5 mit neuen Speicheroptionen und weiteren sinnvollen Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Playstation 5
Artwork der Playstation 5 (Bild: Sony)

Für Spieler mit Platzproblemen auf dem Massenspeicher der Playstation 5 ist es die Nachricht des Tages: Am 14. April 2021 will Sony eine neue Firmware für die Konsole veröffentlichen, so dass die SSD zumindest einfacher entlastet werden kann.

Stellenmarkt
  1. Consultant Communication (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. IT-Monitoring Specialist/in im Rechenzentrum (m/w/d)
    Technische Universität Dresden, Dresden
Detailsuche

Konkret geht es darum, dass PS5-Spiele auf ein externes USB-Laufwerk übertragen werden können. Von dort lassen sie sich zwar nicht verwenden - das ist laut Sony deswegen nicht möglich, weil die Games auf das "Ultra-High-Speed-SSD-Laufwerk der Konsole" angewiesen seien.

Aber die Programme können von dem externen Laufwerk relativ schnell wieder zurück auf die SSD kopiert werden - ein erneuter Download entfällt also. Bei dieser Rückübertragung soll es möglich sein, "bei Bedarf" automatisch ein Update vorzunehmen. Wie das genau funktioniert und ob man es auch unterbinden kann, ist nicht bekannt.

Bei bestimmten Spielen soll man auswählen können, ob sie vollständig oder nur zum Teil wieder auf der SSD installiert werden. Wer etwa nur den Multiplayer benötigt, lässt die Kampagne auf dem externen Laufwerk.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weitere Details und vor allem Angaben zu den unterstützten USB-Speichermedien sind auf einer Webseite von Sony zu finden.

Das Unternehmen hat sich auch zur schon länger angekündigten Speichererweiterung über M.2-Laufwerke geäußert: Die sei noch nicht fertig, man arbeite aber daran.

Die neue Firmware bringt noch weitere Funktionsverbesserungen. Unter anderem werden Updates für Spiele vorab heruntergeladen, so dass man sofort nach der Freigabe des Patches mit der neuen Version loslegen kann. Um das zu nutzen, muss die Option Automatische Updates aktiviert sein und die Konsole muss laufen oder sich im Ruhemodus befinden.

Sony PlayStation®5 - DualSense Wireless Controller Midnight Black

Ebenfalls überarbeitet wird die Anzeige und Verwaltung der Trophäen. So lässt sich mit der neuen Firmware festlegen, dass nur dann ein Screenshot oder Video angefertigt wird, wenn die jeweiligen Nutzer eine Gold- oder Platin-Errungenschaft eingeheimst haben. Außerdem soll es eine neue Übersicht mit Statistiken rund um die Trophäen geben.

Weitere Änderungen bei der Bibliothek, dem Spiele-Chat und dem Share Play stellt Sony im Playstation Blog vor.

Gleichzeitig mit der aktualisierten Firmware für die PS5 stellt das Unternehmen einige geplante Verbesserungen für die Playstation App vor. Unter anderem soll man sich Benachrichtigungen einrichten können, wenn Freunde online sind.

Nachtrag vom 14. April 2021, 13:15 Uhr

Das Firmware-Update ist als rund 902 MByte großer Download über das Playstation Network verfügbar. Nach der Installation (weniger als 5 Minuten) steht auch neue Gerätesoftware für den Controller bereit; zur Installation muss dieser per Kabel an die Konsole angeschlossen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 14. Apr 2021

Naja... nicht mal 5000 von über 100.000.000 Nutzern. Das Problem dürfte sein, dass solche...

ikso 14. Apr 2021

Die Switch ist aber auch hier bei uns (Schweiz) in den Läden ausverkauft. Nur die Lite...

wupmedude 14. Apr 2021

aha

sofries 13. Apr 2021

Nein er hat recht und du liegst falsch. Es sind 6 Stück (3 pro Seite). Siehe iFixit...

Hotohori 13. Apr 2021

Vermutlich wird der Patch runtergeladen und dann auf die Daten beim kopieren zurück auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /