Abo
  • Services:

Sony: Playstation 4 Pro spielt mp4-Videodateien jetzt in 4K ab

Sony hat die Version 3.0 des Media Players auf der Playstation 4 Pro veröffentlicht. Die einzige neue, aber wohl für viele Nutzer interessante Funktion ist die Unterstützung für mp4-Dateien in 4K-Auflösung. Auch auf Playstation VR sollen solche Videos in Zukunft besser aussehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo des Media Players auf der Playstation 4
Logo des Media Players auf der Playstation 4 (Bild: Golem.de)

Der Media Player auf der Playstation 4 Pro hat einen großen Sprung geschafft: Von Version 2.51 geht es direkt zu 3.0. Eine Neuerung ist die Unterstützung von 4K-Videodateien, die per USB-Stick oder vom Heimserver aus abgespielt werden können. Sony weist auch gleich darauf hin, dass von schon formatierten USB-Sticks, auf denen sich Games oder andere Anwendungen für die Konsole befinden, keine mp4-Videos angeschaut werden können.

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Videos mit 4K-Auflösungen und Unterstützung für 360-Grad sollen auch auf der Playstation VR funktionieren. Das kann die hohe Auflösung natürlich nicht zeigen, weil das Display des Headsets lediglich über 1.920 x 1.080 Pixel verfügt. Trotzdem soll das Bild deutlich besser aussehen. Das Update für den Media Player wird normalerweise automatisch bei Verbindungsaufnahme mit dem Playstation Network installiert.

Nachtrag vom 28. März 2017, 15:35 Uhr

In der ersten Version der News hatten wir das "Pro" hinter Playstation 4 nicht eingetragen - dabei ist die 4K-Unterstützung nur für die PS4 Pro gedacht. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

spyro2000 29. Mär 2017

Zitat Golem.de "Videos mit 4K-Auflösungen und Unterstützung für 360-Grad sollen auch auf...

Andre_af 28. Mär 2017

Naja es wird sogar so sein das sowohl die normale PS4 als auch die Pro das Update...

notnagel 28. Mär 2017

Ja, PS4 Pro ist bei der Veröffentlichung voll kompatibel mit der HDR10-Spezifikation...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /