Abo
  • IT-Karriere:

Sony: Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

Die Slim-Version der Playstation 4 wird kleiner und in einem Punkt sogar schneller: Das Gerät soll den WLAN-Standard IEEE 802.11ac unterstützen - und damit auch das 5-GHz-Band, anders als die bislang erhältliche Konsole.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo der Playstation
Logo der Playstation (Bild: Sony)

Die Playstation 4 Slim soll ac-WLAN unterstützen - gemeint ist der Standard IEEE 802.11ac, der Übertragungen im 5-GHz-Band erlaubt. Damit dürfte die Slim bei Datentransfers tatsächlich spürbar schneller sein als die aktuelle Playstation 4, die lediglich WLAN IEEE 802.11 b/g/n auf dem 2,4-GHz-Band beherrscht.

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  2. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach

Die Information über die PS4 Slim stammt nicht von Sony selbst. Das technische Detail stammt nach aktuellem Wissensstand von Besitzern einer Slim - die zwar aus dubiosen Quellen stammen, aber allem Anschein nach echt sind. Einer der mutmaßlichen Eigner der Konsole hat auf Twitter eine Reihe von Fragen beantwortet und sich dabei eben auch zum WLAN-Standard geäußert. Es gibt sogar Fotos des Handbuchs, in dem dieses Detail geklärt wird, und vom entsprechenden Menü der Konsole.

Ansonsten gibt es nicht allzu viele spürbare Änderungen der Slim im Vergleich mit der normalen Playstation 4. Neben den besseren Drahtlosübertragungen fällt noch auf, dass der Akku des Controllers spürbar länger hält. Außerdem soll die Konsole unter Last leiser sein, also beim intensiven Zugriff auf Datenträger.

Sony dürfte die Slim am 7. September 2016 bei einer Pressekonferenz in New York vorstellen. Beginn ist um 21 Uhr deutscher Zeit; es wird einen Livestream geben. Zu den geplanten Ankündigungen hat sich der Konzern nicht geäußert. Es gilt als relativ sicher, dass neben der Slim auch die bislang unter dem Projektnamen Neo geführte leistungsstärkere Version der Playstation 4 vorgestellt wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 2,80€
  3. 4,31€
  4. (-80%) 6,99€

Anonymer Nutzer 30. Aug 2016

Die Bandbreite fällt aber schneller ab. Und dass die PS4 damit schneller übertragen kann...

DooMMasteR 30. Aug 2016

also ich sehe hier aktuell ~45 WLANs, davon mehr als 30 wirklich gut. Selbst im 5 GHz...

PiranhA 30. Aug 2016

oO??? Hast du dann permanent Kopfschmerzen? Gibt doch kaum noch ein Ort, wo kein...

mainframe 30. Aug 2016

Wieviele Antennen hast Du denn abgemacht. Oft haben die Geräte intern noch ne Stummel...

Dwalinn 30. Aug 2016

lächerlich, mit wlan habe ich kaum Nachteile sofern ich nicht in einer Mietskaserne Wohne


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /