Sony Patent: Frühe Spekulationen um Playstation 5 Pro

Das Patent für eine "skalierbare Spielkonsole" sorgt für Diskussionen: Plant Sony eine Pro-Konsole mit zweiter Grafikeinheit - und wann?

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Playstation 5
Artwork der Playstation 5 (Bild: Sony)

Das US-Magazin T3 hat ein Patent gefunden, das Sony für eine "scalable game console" im Januar 2019 eingereicht hat. Ende Juli 2020 wurde es dann veröffentlicht - ohne dass es bislang jemandem aufgefallen ist. Konkret geht es darum, dass in einer Spielkonsole eine zweite Grafikeinheit verbaut und das System dadurch wesentlich leistungsfähiger wird.

Stellenmarkt
  1. HR Operations Manager (m/w/d)
    InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Informatiker (w/m/d) mit Bachelor oder Fachhochschul-Diplom im Dezernat "IT-Betrieb" (Z3C)
    Bundeskartellamt, Bonn
Detailsuche

T3 beschreibt in der Überschrift eine zweite Grafikkarte, aber natürlich ist schon in der jetzt verfügbaren Playstation 5 keine Grafikkarte verbaut - sondern ein System-on-a-Chip (SoC) mit den benötigten Prozessoren.

Ähnlich wäre in der Praxis dann vermutlich auch die zusätzliche GPU (Graphics Processing Unit) untergebracht, allein schon aus Produktions- und Kostengründen.

Das Patent führt zu Spekulationen, wonach Sony womöglich schon intensiv an einer Playstation 5 Pro arbeitet. Etwa, um der zumindest auf dem Papier schnelleren Xbox Series X mit ihren 12 Tflops etwas entgegensetzen zu können.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Playstation 5 kommt auf 10,3 Tflops - vor allem im späteren Zyklus der Konsole, wenn die Entwickler jedes bisschen Power aus der Hardware herausholen müssen, könnte das durchaus ein spürbarer Nachteil sein.

Die Playstation 4 Pro kam im November 2016 auf den Markt - drei Monate nach der offiziellen Vorstellung im September 2016, und ziemlich genau drei Jahre nach der Playstation 4. Es würde Sinn ergeben, wenn Sony diesmal ähnlich plant: Die Firma hat angekündigt, die meisten eigenen Games rund drei Jahre lang gleichzeitig für die PS4 und die PS5 zu veröffentlichen.

Sony PlayStation®5 - DualSense Wireless Controller Midnight Black

Vermutlich wäre der Start einer Playstation 5 Pro ein guter Zeitpunkt, um die Unterstützung für die PS4 zu beenden - allein, um den Entwicklern eine noch weitere Spreizung der anvisierten Hardware zu ersparen.

Allerdings gibt es seit Wochen im sozialen Netz immer wieder angebliche Leaks, dass Sony bei der Playstation 5 schon früher als bei der PS4 eine Pro-Konsole veröffentlichen will - auch, um möglichst schnell die Xbox Series X bei der aus Marketingsicht wichtigen Einstufung als "leistungsstärkste" Spielekiste zu überrunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mondstein 06. Dez 2020

Nein das kann niemand der Erfolg haben will, man sieht es an stadia das Katastrophal floppt

Druide 05. Dez 2020

Habe erst jetzt leider den Artikel gelesen, könnte ich dich dazu noch etwas fragen, wäre...

Garius 04. Dez 2020

Das hat einzig und allein Sony verkackt. Das Gerät war und ist toll und hat auch eine...

yumiko 04. Dez 2020

Die Hardware hat drei Modi: PS4, PS4 pro und PS5.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Layouten mit LaTex
Setzt du noch oder gestaltest du schon?

LaTex bietet viele Möglichkeiten, Briefe durch Schriftarten, Buchstabenbreiten und spezielle Kopf- und Fußzeilen besonders aussehen zu lassen.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Layouten mit LaTex: Setzt du noch oder gestaltest du schon?
Artikel
  1. Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
    Wissenschaft
    LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

    Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

  2. Qualitätsprobleme: Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder
    Qualitätsprobleme
    Volkswagen produziert den ID. Buzz wieder

    VW hat die Produktion des ID. Buzz wieder aufgenommen, nachdem es zuvor wegen Qualitätsproblemen mit dem Akku eine Zwangspause gab.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3080 Ti günstig wie nie: 1.010€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /