Abo
  • Services:
Anzeige
Sony, Panasonic, JVC: Hightech-Unternehmen auf der Suche nach sich selbst
(Bild: Toru Hanai/Reuters)

JVCKenwood - Elektronik in Autos

Aber nicht überall wollen sich die Unternehmen gesundschrumpfen. Die alten Allianzen der japanischen Industrie, die schon mehrere Betriebe vor der Pleite bewahrt haben, halten auch heute noch. Um effizienter zu werden und sich nicht mehr wie früher in ähnlichen Bereichen in Forschung und Entwicklung zu duplizieren, haben etwa JVC und Kenwood fusioniert. Seitdem spezialisieren sie sich als JVCKenwood auf Elektronik in Autos, diverse Radio- und Drahtloslösungen sowie CCTV. JVC, einst Pionier bei Videorekordern und in Konkurrenz zu Sharp Trikotsponsor von Arsenal London, hatte dafür auf seine Camcorder-Produktion verzichtet.

Anzeige

Sony, Toshiba, Hitachi

Ähnlich sieht es bei Sony, Toshiba und Hitachi aus, die 2012 ihre LCD-Bildschirmsparten zum Unternehmen Japan Display zusammenlegten und damit seither Weltmarktführer für die Ausstattung von Tablets und Smartphones sind. Hier steht nun eine Kooperation mit einem weiteren Japaner an - Panasonic. Der riesige Konzern aus Osaka will sich an der Entwicklung von OLED-Bildschirmen beteiligen.

Panasonic und die Pflegeroboter

Panasonic wiederum kündigte nach dem Aufkauf des Konkurrenten Sanyo und einiger Patente von Pioneer im Jahr 2011 an, sich von seinem Fernsehgeschäft zu trennen. Nach und nach konzentriert sich der Betrieb auf neue Bereiche. Mit der Online-Plattform Myspace hat Panasonic die Funktion MyspaceTV gegründet, gleichzeitig investierte Panasonic in zahlreiche High-Tech-Unternehmen aus Asien. Auch in die Pflegerobotik ist das Unternehmen eingestiegen, erhielt dafür den Roboterpreis des japanischen Wirtschaftsministeriums, da Panasonic seine Erfahrung mit Industrierobotern auch für Dienstleistungen in Krankenhäusern verwendet.

So gibt es Hospi, einen Humanoiden, der in Lazaretten Pillen, Mittagessen und andere Dinge nicht nur austragen, sondern auch autonom verabreichen kann. Eines der neueren Produkte von Panasonic ist ein Krankenbett, das sich aus der Waagerechten in einen Rollstuhl verwandeln kann. Menschen, die nicht eigenständig aus der Liegeposition kommen, können sich so nicht nur hinsetzen, sondern auch herumfahren.

Die Pflegerobotik ist überhaupt ein Geschäft, das für Japans Technikanführer viel Zukunftspotenzial hat. Der demographische Wandel zu einer älteren Gesellschaft ist nirgends so weit vorangeschritten wie in Japan, andere Industrienationen ziehen nach. Schlaue Lösungen für alte Konsumenten mit ausgereifter Technik könnten für jene Betriebe ein Rettungshalm sein, die heute die guten alten Zeiten als große Exporteure herbeisehnen.

 Sony und seine Verluste

eye home zur Startseite
FreiGeistler 08. Sep 2014

Sorry, bin manchmal leicht zerstreut. Gegenkritik: Das mit dem Kopf -> Tisch -> Rumms...

Anonymer Nutzer 08. Sep 2014

nicht jeder kann sich 1000 ¤ und mehr leisten - ich konnte mir "nur" eine Siemens für...

Anonymer Nutzer 08. Sep 2014

bei den Notebooks kann ich nur zustimmen, meine Oma hat ein 15,4" Vaio Notebook Baujahr...

DY 08. Sep 2014

denkt an eine vergangene Zeit: Grundig (Hifi und TV) Telefunken (Röhren, Hifi und TV...

crashkid0815 03. Sep 2014

Klappt mit den entsprechenden Emulatoren (NES, SNES, N64) erstaunlich gut.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. HOMAG GmbH, Schopfloch
  3. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Lahnpaper GmbH, Lahnstein


Anzeige
Top-Angebote
  1. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback
  2. 44,00€ für 1 Modul oder 88,00€ für 2 Module)
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Linux?

    jayjay | 20:33

  2. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    Trollifutz | 20:31

  3. Re: Akku noch immer nicht wechselbar nehme ich an

    bark | 20:29

  4. Re: Drillisch... sind das nicht die, die min. 1...

    masel99 | 20:26

  5. Amazon Konto wurde gehackt per Phishing Mail

    Friedhelm | 20:25


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel