Abo
  • IT-Karriere:

Sony: Online spielen auf der Playstation wird teurer

Sony will Ende August die Preise für Playstation Plus erhöhen. Daduch wird der Online-Multiplayer teurer als Microsofts Xbox Live Gold. Um Geld zu sparen, können Abonnenten noch schnell Spielzeit zum aktuellen Preis einkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation-4-Spieler können nur gegen Bezahlung online spielen.
Playstation-4-Spieler können nur gegen Bezahlung online spielen. (Bild: Golem.de)

Ab dem 31. August 2017 um 01:01 Uhr steigt der Preis von Sonys Abonnement Playstation Plus. Statt 50 Euro zahlen Nutzer dann 60 Euro im Jahr. Auch die Dreimonats- und Einmonatspreise werden erhöht - auf 25 Euro von 20 Euro respektive 8 Euro von 7 Euro. Mit dem Abo können Spieler auf der Playstation-Spielekonsole Onlinedienste nutzen und überhaupt erst Multiplayer-Partien im Internet bestreiten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Bis zum angegebenen Datum können Spieler ihr Abonnement noch für den aktuellen Preis erneuern oder neu abschließen. Erst danach muss mehr Geld gezahlt werden. Einen Grund für die Preiserhöhung nannte Sony nicht. Spieler, die mit der Preiserhöhung nicht einverstanden sind, können ihr Abonnement innerhalb von 48 Stunden vor der Verlängerung abbestellen. Interessenten können den Dienst auch für zwei Wochen gratis testen.

Playstation wird für Onlinespieler am teuersten

Bei Konsolen sind Gebühren für Onlinedienste aller großen Hersteller - Microsoft, Sony und Nintendo - gängig. Sonys Preiserhöhungen gleichen den Preis für ein Abonnement dem größten Konkurrenten Microsoft und seiner Xbox-Live-Gold-Gebühr an.

Das gilt zumindest für den Jahresbeitrag von 60 Euro. Nach der Erhöhung werden aber sowohl Einmonats- (7 Euro) als auch Dreimonatsoptionen (20 Euro) beim Konkurrenten Microsoft preiswerter sein. Mit einem herkömmlichen kostenlosen Xbox-Live-Konto kann nicht online gespielt werden. Nintendo liegt mit seinen Preisen für den Onlinedienst der Switch weit darunter: Ein Monat kostet ab 2018 4 Euro, drei Monate 8 Euro und ein Jahr 20 Euro. Bis jetzt sind Onlinepartien auf der Nintendo-Konsole noch kostenlos.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 3,50€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 26,99€

igor37 05. Aug 2017

Die Gratisspiele, von denen seit September 2016 keines mehr erschienen ist, die auch...

My1 05. Aug 2017

also autoupdates im PS+ finde auch ich peinlich wenn man aber cloudspeicher macht ist das...

My1 30. Jul 2017

also die AAA games kosten bei steam origin und co das selbe wie UVP btw digital auf...

Magdalis 30. Jul 2017

Man sollte nicht vergessen, dass der eigentliche Wahlspruch von Sonys Playstationsparte...

Anonymer Nutzer 29. Jul 2017

Hätte ich schreiben können, mein Gedankengang war aber eher der Natur, wie man bei...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /