Abo
  • Services:

Sony: Objektivkameras für iOS- und Android-Geräte

Schon seit längerem gibt es Gerüchte, nach denen Sony eine Objektiv-Kamera-Kombination für Smartphones entwickelt. Nun sind Fotos der Module aufgetaucht, die nur per WLAN mit dem Handy kommunizieren sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys Objektiv-Kamera-Kombi DSC-QX10 an einem Smartphone
Sonys Objektiv-Kamera-Kombi DSC-QX10 an einem Smartphone (Bild: Sonyalpharumors)

Die Website Sonyalpharumors hat durch Informanten Bilder von Sonys DSC-QX10 und DSC-QX100 zugespielt bekommen. Die Digitalkameras werden an Smartphones gehängt und kommunizieren mit diesen nur per WLAN und benutzen deren Display, sind aber mit einem eigenen Objektiv und eigenem Bildsensor sowie einem Speicherkartenschacht ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Ein Bildschirm oder die sonst üblichen Kamerabedienelemente fehlen bei den Modellen DSC-QX10 und DSC-QX100 jedoch. Die Steuerung erfolgt nach Informationen von Sonyalpharumors über das Smartphone mit Hilfe einer App. Damit die WLAN-Verbindung leichter einzurichten ist, können die Verbindungsdaten über den Nahbereichsfunk NFC eingestellt werden, sofern das Smartphone die Technik unterstützt.

Die DSC-QX100 soll mit dem 1 Zoll großen Sensor der Sony RX100MII und einem Zeiss-Zoom-Objektiv ausgerüstet sein. Das zweite Modell ist nach Angaben der Gerüchte-Website mit einem 10fach-Zoom sowie einem 1/2,3 Zoll großen CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 18 Megapixeln ausgerüstet. Mit f/3,3 beziehungsweise f/5,9 ist das Objektiv allerdings nicht sehr lichtstark.

Diese Leistungsangaben würden dennoch - sofern sie denn stimmen - für einen großen Qualitätssprung in der Handyfotografie sorgen. Das iPhone 5 beispielsweise erreicht lediglich eine Auflösung von 8 Megapixeln und verfügt über ein Objektiv ohne Zoomfunktion.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

linux-macht... 17. Aug 2013

Was mit noch eingefallen ist, wenn Sony clever ist könnte man ja eine nachladen über...

Egon E. 16. Aug 2013

Den Begriff "Vollformat" (als Synonym zu Kleinbild) sollte man meines Erachtens meiden...

linux-macht... 16. Aug 2013

Wir wissen gar nicht wie weit Sony gedacht hat. Bekanntermaßen haben die jede Menge...

bernd71 15. Aug 2013

(µ)4/3 sind größer als 3/4 Zoll, sogar größer als 1 Zoll.

Egon E. 15. Aug 2013

So pauschal ist das heutzutage nicht mehr richtig. Das Bildrauschen hängt im Wesentlichen...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /