• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Neue Playstation VR erscheint nicht mit PS5

Zum Marktstart der Playstation 5 - vermutlich Ende 2020 - wird Sony keinen Nachfolger seines Virtual-Reality-Headsets veröffentlichen. Ein Entwickler sagt trotzdem schon jetzt, dass PS VR 2 vermutlich Foveated Rendering verwenden wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Playstatin VR
Artwork von Playstatin VR (Bild: Sony)

Sony will die Playstation 5 - oder wie auch immer die nächste Konsole heißen wird - nicht gleichzeitig mit einem Nachfolger von Playstation VR auf den Markt bringen. Das sagte Dominic Mallinson im Gespräch mit Cnet; Mallinson leitet die weltweiten Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Playstation. Nach seinen Angaben wird die nächste Konsole mit dem aktuellen Headset kompatibel sein. Ein neues werde es nicht gleich geben, "um den Verbraucher nicht mit zu vielen Dingen gleichzeitig zu bombardieren."

Stellenmarkt
  1. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  2. Stadt Regensburg, Regensburg

Relativ deutlich sagt Mallinson, dass bei einem möglichen Nachfolgemodell wohl Augentracking zum Einsatz kommen werde, und damit dann auch Foveated Rendering. Das ist eine Technologie, bei der die Bereiche des Bildes, die der Nutzer tatsächlich im Blick hat, in höchster Detailstufe dargestellt werden, während für die Grafiken etwa am Rand weniger Ressourcen aufgewendet werden.

Mallinson deutet auch die Entwicklung eines eigenen Eingabegeräts für den Nachfolger an. Die aktuelle Lösung - ein etwas unentschlossener Mix aus Move und Dualshock - sei jedenfalls nicht ideal. Eine Lösung ohne Kabel sei zwar wünschenswert, aber vermutlich zu teuer, sagt der Entwickler. Allerdings könne es ein separat erhältliches Modul geben, das die Kabel überflüssig macht. In jedem Fall solle PS VR 2 leichter und komfortabler sein, und generell weniger Kabel als das aktuelle Modell benötigen.

Mit dem aktuellen Stand von Virtual Reality gibt sich Mallinson weitgehend zufrieden. Zwar habe man "nicht wirklich einen Massenmarkt", aber dafür würde einfach noch etwas mehr Zeit benötigt. Nach seinen Angaben hat Sony von Playstation VR 2 weltweit seit dem Marktstart im Oktober 2016 rund 4,2 Millionen Exemplare verkauft, von der PS4 wurden insgesamt rund 96,8 Millionen Einheiten abgesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 77,97€ (Release 19.11.)
  2. 67,89€ (Release: 19.11.)

Hotohori 29. Mai 2019

Es muss nur profitabel genug sein, dass man mit Software dafür Geld verdienen kann. DAS...

elgooG 28. Mai 2019

Es sollen ja zwei Versionen erscheinen, aber mal sehen. Mich haben die Kabel in der...

elgooG 28. Mai 2019

Auf YouTube wären mehr VR-Dokus nicht schlecht, aber ansonsten bin ich sehr zufrieden...

Hotohori 28. Mai 2019

Sorry, aber der Vergleich hinkt bis zum geht nicht mehr. Kinect hat die Bildschirm...


Folgen Sie uns
       


    •  /