• IT-Karriere:
  • Services:

Sony MRW-S3: High-End-USB-C-Hub mit Power Delivery und USB 3.2 Gen2

USB-Hubs sind normalerweise günstige Ware und bekannte Marken kümmern sich kaum noch um das Zubehörfeld. Sonys MRW-S3 fällt hier aber auf: Die Ausstattung ist auf einem gehobenen Niveau.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys MRW-S3 ist ein High-End-Hub.
Sonys MRW-S3 ist ein High-End-Hub. (Bild: Sony)

Der Elektronikkonzern Sony hat mit dem MRW-S3 einen neuen USB-Hub vorgestellt, der eine gehobene Ausstattung bietet. Das kleine Gerät bietet nicht nur USB-C-Anschlüsse, sondern auch Power Delivery, HDMI und einen Kartenleser. Für ältere USB-Geräte gibt es noch einen Anschluss des Typs A.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Via USB sind hohe Datenraten möglich. Unterstützt wird USB 3.2 Gen2. Laut Sony reicht das, um innerhalb des Hubs Daten von einem Datenträger zu einem anderen mit rund 1 GByte pro Sekunde zu transferieren. Dazu bietet der Hub noch einen recht schnellen Kartenleser für SD-Karten. Der MRW-S3 unterstützt den UHS-II-Modus. In der Theorie wären das Datenraten von bis zu 300 MByte pro Sekunde. Die Praxiswerte liegen laut Sony bei 277 MByte/s beim Lesen und 150 MByte/s beim Schreiben, eine entsprechend schnelle SD-Karte vorausgesetzt. Interessanterweise braucht es für Micro-SD-Karten keinen Adapter. Der Kartenleserteil des Hubs hat nämlich sowohl einen kleinen als auch einen großen Schacht für Speicherkarten.

Als weitere Besonderheit unterstützt der Hub USB Power Delivery mit 100 Watt. Dafür gibt es einen eigenen Eingang. In Ermangelung eines detaillierten Datenblatts ist die Weiterverteilung nicht ganz eindeutig. Bei 100 Watt ist aber zu vermuten, dass diverse Spannungs- und Stromstärke-Kombinationen des Power-Delivery-Standards an die anderen Ports weitergegeben werden können. Die LEDs sollen einen Hinweis darauf geben, wie viel Leistung weitergegeben wird.

  • Sony MRW-S3 (Bild: Sony)
  • Sony MRW-S3 (Bild: Sony)
  • Sony MRW-S3 (Bild: Sony)
Sony MRW-S3 (Bild: Sony)

Für Displays bietet der HDMI-Ausgang maximal 3.840 x 2.160 Pixel bei einer Bildfrequenz von 30 fps.

Bisher ist der MRW-S3 nur global angekündigt worden. Dementsprechend fehlt derzeit noch eine Preis- und Verfügbarkeitsangabe von Sony. Der MRW-S3 soll ab Herbst 2019 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

jo-1 13. Nov 2019

das Ding ist eine mobile Lösung für bspw. ein iPad PRO als lean traveling device. Preis...

jo-1 13. Nov 2019

das iPad PRO 11" ( jetzt mit iPadOS auch als fast vollwertiger Rechner zu nutzen ) hat...

LinuxMcBook 16. Jul 2019

Naja von Aukey und den sonstigen China-Verdächtigen gibt es bei Amazon regelmäßig USB-C...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /