Abo
  • Services:

Sony: Möglicherweise mehr Leistung für die Playstation 4 Neo

Kaum ist die Pressekonferenz mit der mutmaßlichen Ankündigung der nächsten Playstation 4 bestätigt, gibt es neue Gerüchte: Offenbar soll die Neo unbedingt schneller werden als die Xbox Scorpio. Das klingt sinnvoll, hat aber einige Haken.

Artikel veröffentlicht am ,
Einladung zum Playstation Meeting in New York
Einladung zum Playstation Meeting in New York (Bild: Sony)

Sony hat offiziell bestätigt, dass am 7. September 2016 eine Pressekonferenz in New York stattfinden wird. Beginn ist um 21 Uhr deutscher Zeit; es wird einen Livestream geben. Zu den geplanten Ankündigungen hat sich der Konzern nicht geäußert. Es gilt als relativ sicher, dass die bislang unter dem Projektnamen Neo geführte, nächste Version der Playstation 4 vorgestellt wird. Im Frühjahr 2013 hatte Sony am gleichen Ort, dem Playstation Theater am Times Square, die Playstation 4 offiziell der Öffentlichkeit präsentiert.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Eßlingen
  2. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige

Unteressen gibt es laut Neogaf.com Gerüchte, dass Sony darüber nachdenke, die Leistungsfähigkeit der Neo kurzfristig zu verbessern. Das Ziel soll sein, der für Ende 2017 angekündigten Xbox Scorpio Paroli bieten zu können. Microsoft hat für seine Konsole rund 6 Tflops versprochen, während die Neo bei rund 4,2 Tflops liegen soll - allerdings ist das nur ein durchgesickerter Wert, den Sony bislang nicht bestätigt hat.

Natürlich ergäbe es Sinn, auf die Ankündigungen der Konkurrenz zu reagieren - und aus Kundensicht wäre ein solcher Wettbewerb grundsätzlich zu begrüßen. Andererseits könnte Microsoft die Leistung der Scorpio natürlich jederzeit noch weiter in die Höhe treiben. Außerdem dürfte es für Sony sehr teuer werden, die Hardware seiner Konsole so kurzfristig zu ändern - was natürlich nur gilt, wenn Neo tatsächlich in den nächsten paar Monaten erscheint. Unter anderem aus diesen Gründen könnte Sony also auch darauf verzichten, die Spezifikationen der Neo so kurzfristig zu ändern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-77%) 11,49€
  2. 111€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)

NeoCronos 15. Aug 2016

Voreinstellung war Mittel, und wenn ich mich recht erinnere hab ich einige Effekte noch...

Spiritogre 13. Aug 2016

Das mit der flachen Scheibe war Dwalinn und nicht ich. Ich bezog mich in meiner Antwort...

Spiritogre 12. Aug 2016

Wo ist da der Sinn das so zu rechnen? Beim PC sind Maus / Tastatur und (!) Gamepad...

most 11. Aug 2016

eben, wenn es denn stabile 30FPS wären. Bei Fallout 4 spielt sich das bei beiden Konsolen...

teddywestside 11. Aug 2016

Ja da geb ich dir recht mit dem großen Titeln. Ich sagte ja, hin und wieder sind ja zum...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
    3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

      •  /