Abo
  • Services:
Anzeige
Der Projektor Sony 4K Ultra Short Throw
Der Projektor Sony 4K Ultra Short Throw (Bild: Sony)

Sony Life Space UX 4K-Projektor als Wohnzimmerbank

Sony hat den Prototyp eines Ultrakurzdistanz-Projektors vorgestellt, der nicht unter der Decke befestigt wird, sondern auf dem Boden unmittelbar vor der Leinwand steht. Links und rechts daneben werden in gleicher Optik Lautsprecher platziert.

Anzeige

Der Lcos-Projektor (Liquid Crystal on Silicon) mit Laserlichtquelle ermöglicht mit seinem 1,6fach-Zoomobjektiv Projektionsdiagonalen von rund 1,7 bis 3,70 Metern und arbeitet mit einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln. Trotz der großen Projektionsfläche wird das Gerät nur 17 cm von der Wand entfernt platziert.

  • Sony 4K Ultra Short Throw (Bild: Sony)
  • Sony 4K Ultra Short Throw (Bild: Sony)
  • Sony 4K Ultra Short Throw (Bild: Sony)
Sony 4K Ultra Short Throw (Bild: Sony)

Die Helligkeit liegt bei 2.000 ANSI-Lumen, was auch für hellere Räume ausreichen dürfte. Über vier HDMI-Eingänge können Video- und Tonsignale eingespielt werden.

Der Projektor selbst ist nicht klein - er misst 110 x 26,5 x 53,6 cm und wurde in einem Aluminiumgehäuse untergebracht, das auf den Boden gestellt wird. Eine Klappe öffnet sich, wenn der Projektor in Betrieb ist und gibt das Objektiv frei. Dazu kommen Lautsprecher, die jeweils 20 x 26,5 x 53,5 cm groß sind. Außerdem werden zwei Schränke mit Klappe im gleichen Design angeboten, in denen Heimelektronikgeräte untergebracht werden können. Sie sind jeweils 60 x 26,5 x 53,5 cm groß.

Der Projektor 4K Ultra Short Throw soll in den USA ab Sommer 2014 für 30.000 bis 40.000 US-Dollar erhältlich sein. Auf der CES 2014 in Las Vegas zeigt Sony einen Prototyp des Projektors.

Mit dem Hecto hatte LG vor einem Jahr ebenfalls einen Kurzdistanzprojektor vorgestellt, der aber zusammen mit einer Spezialleinwand ausgeliefert wird. Er erreicht allerdings nur eine Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel.

Der LG Hecto kombiniert einen DLP-Kurzdistanzprojektor und eine feste Leinwand, die nicht aufgerollt wird. Im Vergleich zu normalen Projektoren muss beim Hecto nur ein vergleichsweise geringer Abstand von 56 cm eingehalten werden, um die Leinwand mit einer Diagonale von 100 Zoll (2,54 m) voll auszuleuchten. Durch die kurze Entfernung zur Leinwand und der Boden- oder Deckenmontage muss auch bei diesem Modell nur wenig Platz frei gehalten werden.


eye home zur Startseite
ploedman 08. Jan 2014

Und die Passende Villa gefunden hab, wie auf der Webseite.

ploedman 08. Jan 2014

Mir ist klar das es ein Ein und Aus Schalter hat, nur bin ich zu faul auf zu stehen den...

Bungalow 08. Jan 2014

Ich glaube technisch ist das gar nicht so schwer mit den beamern. Interessant finde ich...

crayven 08. Jan 2014

Er kann sich den Unterschied nur nicht bildhaft richtig vorstellen. Ich wüßte auf Anhieb...

neocron 08. Jan 2014

Mit Aufmerksamkeit, die ihnen zuteil wird! nur darum geht es meines Erachtens ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sonntag & Partner Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte, Augsburg
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Freiburg
  3. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  4. Knauf Information Services GmbH, Iphofen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 47,49€
  2. etwa 8,38€
  3. (-85%) 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: 100 Mbit/s bei der Telekom

    bombinho | 23:22

  2. !TOP News! Eisberge sind schlecht fuer die Titanic

    zonk | 23:18

  3. Re: es gibt nur keine gute? :p

    Neuro-Chef | 23:14

  4. Re: Ich brauche kein Volumen

    Crunchy_Nuts | 23:12

  5. Re: Bitte selber recherchieren und nicht einfach...

    Yash | 23:11


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel