Verfügbarkeit und Fazit

Der ANC-Kopfhörer WH-1000XM3 von Sony ist für 380 Euro verfügbar. Zum Lieferumfang gehört neben einem Klinkenkabel, einem Flugzeugadapter und der Transporttasche auch ein sehr kurzes USB-C-Kabel. Das Vorgängermodell wird weiterhin verkauft und ist derzeit für rund 270 Euro zu haben.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Engineer (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten, Geretsried
  2. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
Detailsuche

Alle ANC-Funktionen sind viel besser als beim Vorgängermodell - das ist die Quintessenz unseres Tests des WH-1000XM3 von Sony. Der WH-1000XM2 agiert bei der Geräuschreduzierung bereits auf einem sehr hohen Niveau, das wird vom Neuling noch übertroffen. Wer einen ANC-Kopfhörer auch mal benutzen will, um möglichst pure Stille zu genießen, kann dies mit dem WH-1000XM3 erreichen. Das Vorgängermodell rauscht für diesen Einsatzzweck noch zu stark. Wer sich an die gute Geräuschreduzierung des Sony-Kopfhörers gewöhnt hat, möchte sie nicht mehr missen.

Beim Tragekomfort ist das neue Modell deutlich angenehmer. Der Kopfhörer umschließt die Ohren besser und drückt dabei noch weniger. Der WH-1000XM3 liefert ein ausgewogenes Klangbild, das im Bassbereich etwas zugelegt hat, ohne dass Höhen und Mitten darunter leiden - er geht dynamisch und schwungvoll zu Werk.

Erfreulicherweise ist die Bluetooth-Verbindung immer stabil und auch das Schauen von Videos verursacht keinen störenden Zeitversatz zwischen Bild und Ton. Dafür ist die parallele Nutzung von zwei Bluetooth-Verbindungen weiterhin unnötig kompliziert. Hier muss Sony unbedingt nachbessern. Angenehm lang ist die Akkulaufzeit von bis zu 28 Stunden, so dass der Kopfhörer einen langen Transatlantikflug problemlos durchhält.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Bedienung über das Sensorfeld ist intuitiv und die Aktivierung des Aufmerksamkeitsmodus könnte nicht einfacher sein. Bei all dem ist jedoch darauf zu achten, dass Befehle nicht versehentlich etwa beim Abnehmen ausgelöst werden. Hier würden wir klassische Knöpfe vorziehen. Damit hätte es die Probleme mit Temperaturschwankungen wohl nicht gegeben.

Unverständlich ist, dass wir den Kopfhörer weiterhin nicht bedienen können, wenn wir ihn mit einem Kabel nutzen - das schränkt den Komfort unnötig ein. Die Windempfindlichkeit ist beim neuen Modell kein Problem mehr, allerdings ist die Funktion viel zu versteckt. Die Windreduzierung wollen wir gerne per Knopfdruck am Kopfhörer ein- oder ausschalten können - der Griff zur App ist keine komfortable Alternative.

  • Links Sonys WH-1000XM2, rechts Sonys neuer WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links Sonys WH-1000XM2, rechts Sonys neuer WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die verschlossene Transporttasche vom WH-1000XM2, rechts die vom neuen WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anders als in der Transporttasche des WH-1000XM2 gibt es in der Transporttasche des WH-1000XM3 passende Fächer für das mitgelieferte Zubehör. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der linken Ohrmuschel des WH-1000XM3 befinden sich die Klinkenbuchse sowie die Tasten zum Ein/Ausschalten und für die Umschaltung des ANC. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der rechten Ohrmuschel des WH-1000XM3 befindet sich die USB-Type-C-Buchse zum Laden des eingebauten Akkus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys Headphones-App für den WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Verschiedene Klangparameter können in der Headphones-App verändert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Headphones-App können wir einstellen, ob der Kopfhörer sich automatisch abschaltet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Headphones-App gibt es Feineinstellungen für die Justage der ANC-Funktion. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
In der linken Ohrmuschel des WH-1000XM3 befinden sich die Klinkenbuchse sowie die Tasten zum Ein/Ausschalten und für die Umschaltung des ANC. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sony bietet mit dem WH-1000XM3 einen toll klingenden Kopfhörer mit besonders guter Geräuschreduzierung, der aber auch einen hohen Preis hat und dennoch nicht alles perfekt umsetzt. Wer eine besonders gute Geräuschreduzierung sucht, greift zum WH-1000XM3, muss sich dabei aber auch mit den ein oder anderen Einschränkungen arrangieren, die eines Prestige-Produkts nicht würdig sind.

Wer etwas Geld sparen will, greift zum Vorgängermodell WH-1000XM2, der bei der Geräuschreduzierung viel erreicht, aber nicht ganz das Niveau des neuen Modells erreicht. Auch ist der Tragekomfort nicht ganz so gut, aber das fällt vor allem im Direktvergleich auf. Wer keinen ANC-Kopfhörer für pure Stille braucht, sondern damit vor allem Musik hören will, erhält ein Gerät mit guter Leistung.

Nachtrag vom 11. Januar 2019

Sony hat in einem Support-Dokument darauf hingewiesen, dass die Steuerung des WH-1000XM3 bei starken Temperaturschwankungen ausfällt. Golem.de kann das bestätigen. In einem solchen Fall rät der Hersteller dazu, den Kopfhörer aus- und wieder einzuschalten. Käufer müssen nach derzeitigem Kenntnisstand mit dem Fehler leben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Lange Akkulaufzeit und stabile Bluetooth-Verbindung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Nachhaltig 29. Dez 2020

Es gibt auch Kopfhören, bei denen man die Ohrpolster austauschen kann. Ich hab meine Bose...

tim_1898 31. Jul 2020

Ist zwar etwas spät, jedoch sind die Bügel genau wegen dem Problem kaputt gegangen bei...

Camellion 14. Apr 2019

Ist schon was her, aber für alle die noch hardern. Probiert den Vorgänger H9 ohne i. Der...

ip (Golem.de) 06. Apr 2019

für den Test des neuen ANC-Kopfhörers von Audio Technica haben wir diesmal den WH...

ip (Golem.de) 11. Jan 2019

vielen herzlichen Dank für den wertvollen Hinweis. Wir haben die Geschichte aufgegriffen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Google: Chrome 95 entfernt FTP endgültig
    Google
    Chrome 95 entfernt FTP endgültig

    Nach mehr als zwei Jahren Arbeit ist Schluss mit dem FTP-Support in Chrome. Das Team testet auch das Ende der bisherigen User Agents.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Microsoft: Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4
    Microsoft
    Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4

    Zwei logische Kerne und über 1 GHz: Der Pentium 4 hat alles, was Windows 11 benötigt - denn Secure Boot und TPM 2.0 lassen sich umgehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • PS5 & Xbox Series X vereinzelt bestellbar • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft [Werbung]
    •  /