• IT-Karriere:
  • Services:

Lange Akkulaufzeit und stabile Bluetooth-Verbindung

Sony verspricht für den WH-1000XM3 eine Akkulaufzeit von bis zu 30 Stunden bei aktiviertem ANC. Diese Werte erreichen wir in unseren Tests nicht ganz. Abhängig vom verwendeten Codec schwankt die Akkulaufzeit: Verwenden wir die Kopfhörer mit einer LDAC-Verbindung ist der Akku nach 23,5 Stunden leer. Bei Nutzung des SBC-Codecs verlängert sich die Akkulaufzeit um etwas mehr als 5 Stunden auf 28 Stunden und 45 Minuten. Auch wenn Sony die selbst versprochene Akkulaufzeit in beiden Fällen nicht erreicht, ist die Akkulaufzeit ausreichend. Auf einem langen Transatlantikflug müssen wir die Kopfhörer nicht zwischendurch aufladen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig

Sony gibt die verbleibende Akkuladung immer nur in Zehnprozent-Schritten an. Bei normaler Nutzung ist diese Skala ausreichend, aber wenn der Akku fast leer ist, wünschen wir uns genauere Angaben, wenn es schon keine Angaben zur verbleibenden Restzeit gibt.

Zum Aufladen hat das neue Modell eine moderne USB-Typ-C-Buchse, beim Vorgängermodell ist es noch eine Micro-USB-Buchse. Der WH-1000XM3 unterstützt auch einen Schnellladebetrieb. Wenn der leere Akku 10 Minuten geladen wird, verspricht Sony eine Musiknutzung mit aktiviertem ANC von fünf Stunden. Im Unterschied zu den anderen Angaben zur Akkulaufzeit hat sich dieser Wert in unseren Tests bei LDAC-Nutzung bestätigt.

  • Links Sonys WH-1000XM2, rechts Sonys neuer WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links Sonys WH-1000XM2, rechts Sonys neuer WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die verschlossene Transporttasche vom WH-1000XM2, rechts die vom neuen WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anders als in der Transporttasche des WH-1000XM2 gibt es in der Transporttasche des WH-1000XM3 passende Fächer für das mitgelieferte Zubehör. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der linken Ohrmuschel des WH-1000XM3 befinden sich die Klinkenbuchse sowie die Tasten zum Ein/Ausschalten und für die Umschaltung des ANC. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der rechten Ohrmuschel des WH-1000XM3 befindet sich die USB-Type-C-Buchse zum Laden des eingebauten Akkus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys Headphones-App für den WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Verschiedene Klangparameter können in der Headphones-App verändert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Headphones-App können wir einstellen, ob der Kopfhörer sich automatisch abschaltet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Headphones-App gibt es Feineinstellungen für die Justage der ANC-Funktion. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
In der rechten Ohrmuschel des WH-1000XM3 befindet sich die USB-Type-C-Buchse zum Laden des eingebauten Akkus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bis der Akku vollständig geladen ist, gibt Sony eine Ladezeit von bis zu drei Stunden an. Bei uns war der Kopfhörerakku bereits nach weniger als zwei Stunden vollständig geladen. Dafür nutzten wir ein USB-Netzteil mit 5 Volt und 1 Ampere. Die vergleichsweise kurze Ladezeit ist erfreulich, denn während des Aufladens kann der Kopfhörer nur im Kabelbetrieb und mit abgeschaltetem ANC verwendet werden.

Der WH-1000XM3 ist mit Bluetooth 4.2 versehen, das Vorgängermodell läuft noch mit Bluetooth 4.1. Wir nutzen den Kopfhörer am liebsten mit einer drahtlosen Verbindung, weil so kein lästiges Kabel irgendwo hängen bleiben kann. Die Bluetooth-Verbindung war immer sehr stabil und zeigte eine vergleichsweise hohe Reichweite.

Stabiles Bluetooth mit einem Nachteil

Der WH-1000XM3 eignet sich auch gut zum Schauen von Videomaterial, denn dabei kommt es mit verschiedenen Wiedergabegeräten nicht zu einem zeitlichen Versatz von Bild und Ton, der bei manchen Bluetooth-Geräten vorkommt. Löblicherweise macht Sony hier alles richtig und wir können den Kopfhörer uneingeschränkt zum Anschauen von Filmen, Serien und anderen Videoclips verwenden.

Wie auch beim Vorgängermodell ist es auch beim Neuling möglich, zwei Geräte parallel mit dem Kopfhörer zu verbinden - allerdings unnötig kompliziert und praxisfern. Wenn Kopfhörer, Headsets und Ohrstöpsel anderer Hersteller ebenfalls zwei Verbindungen parallel verwenden können, dann müssen nur beide Geräte mit dem Audiogerät verbunden werden. So einfach könnte es auch beim Sony-Kopfhörer sein.

  • Links Sonys WH-1000XM2, rechts Sonys neuer WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links Sonys WH-1000XM2, rechts Sonys neuer WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die verschlossene Transporttasche vom WH-1000XM2, rechts die vom neuen WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Anders als in der Transporttasche des WH-1000XM2 gibt es in der Transporttasche des WH-1000XM3 passende Fächer für das mitgelieferte Zubehör. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der linken Ohrmuschel des WH-1000XM3 befinden sich die Klinkenbuchse sowie die Tasten zum Ein/Ausschalten und für die Umschaltung des ANC. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der rechten Ohrmuschel des WH-1000XM3 befindet sich die USB-Type-C-Buchse zum Laden des eingebauten Akkus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sonys Headphones-App für den WH-1000XM3 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Verschiedene Klangparameter können in der Headphones-App verändert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Headphones-App können wir einstellen, ob der Kopfhörer sich automatisch abschaltet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Headphones-App gibt es Feineinstellungen für die Justage der ANC-Funktion. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Anders als in der Transporttasche des WH-1000XM2 gibt es in der Transporttasche des WH-1000XM3 passende Fächer für das mitgelieferte Zubehör. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Stattdessen muss sich der Nutzer entscheiden, welches der beiden Zuspielgeräte für Musikwiedergabe verwendet werden soll. Mit dem anderen kann dann nur telefoniert werden. Dazu müssen bei Bedarf recht mühsam die entsprechenden Bluetooth-Funktionen auf den Zuspielgeräten deaktiviert werden. Komplizierter und unpraktischer geht es kaum noch und es ist ärgerlich, was Sony seinen Kunden hier zumutet.

Praktische Transporttasche

Wie auch beim Vorgängermodell legt Sony eine stabile Transporttasche bei, die verbessert wurde. Darin kann der Kopfhörer zusammengeklappt transportiert werden, damit er bei Nichtgebrauch keinen Schaden nimmt. In der neuen Version ist auch Platz für alles mitgelieferte Zubehör. Dazu gehört ein 1,2 m langes Klinkenkabel, ein Doppel-Klinken-Adapter für In-Flight-Entertainment-Systeme in Flugzeugen sowie ein sehr kurzes USB-C-Ladekabel. All das kann in der Tasche griffbereit verstaut werden. Bei der Tasche des alten Modells fehlten diese Fächer noch. Unverständlicherweise liegt dem Produkt kein Netzteil bei.

Außen an der Transporttasche gibt es zudem ein Netz, in dem weitere Kleinigkeiten untergebracht werden können. Sonderbarerweise befindet sich das Netz auf der Rückseite. Wenn die Tasche mit dem Netz nach oben gehalten und dann geöffnet wird, fällt alles heraus. Nach einiger Übung ist das kein Problem, aber es wäre logischer, wenn das Netz auf der Vorderseite wäre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Großes Touch-BedienungsfeldVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Nachhaltig 29. Dez 2020

Es gibt auch Kopfhören, bei denen man die Ohrpolster austauschen kann. Ich hab meine Bose...

tim_1898 31. Jul 2020

Ist zwar etwas spät, jedoch sind die Bügel genau wegen dem Problem kaputt gegangen bei...

Camellion 14. Apr 2019

Ist schon was her, aber für alle die noch hardern. Probiert den Vorgänger H9 ohne i. Der...

ip (Golem.de) 06. Apr 2019

für den Test des neuen ANC-Kopfhörers von Audio Technica haben wir diesmal den WH...

ip (Golem.de) 11. Jan 2019

vielen herzlichen Dank für den wertvollen Hinweis. Wir haben die Geschichte aufgegriffen...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /