Abo
  • Services:

Sony IMX586: Smartphone-Sensor nimmt 48 Megapixel auf

Sonys neuer Smartphone-Bildsensor IMX586 kann Fotos mit 48 Megapixeln aufnehmen. In der Praxis dürften aber in vielen Fällen nur 12 Megapixel große Fotos entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony IMX586
Sony IMX586 (Bild: Sony)

Bildsensoren für Smartphones werden wieder einmal leistungsfähiger: Sony stellte mit dem IMX586 einen CMOS-Sensor im 1/2-Zoll-Format vor, der bis zu 48 Megapixel aufnehmen kann. Die Kantenlänge der Sensorfläche liegt bei gerade einmal 6,4 x 4,8 mm.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  2. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Aufgrund des Quad-Bayer-Farbfilters kann der Sensor jeweils 2 x 2 nebeneinander liegende Pixel zu einem großen Pixel bündeln, so dass 12-Megapixel-Aufnahmen entstehen. Das erhöht die Lichtempfindlichkeit bei schlechter Beleuchtung. So wird auch beim Sensor des Huawei P20 Pro verfahren, der seine Auflösung von 40 Megapixeln durch Pixel-Binning auf 10 Megapixel reduziert. Bei Huawei und Sony sind auch Aufnahmen mit der vollen Pixelzahl möglich, beispielsweise bei guten Lichtverhältnissen.

  • Links: Konventionelles Bild (12 effektive Megapixel). Rechts: IMX586-Bild (48 effektive Megapixel).<br>(Bild: Sony)
Links: Konventionelles Bild (12 effektive Megapixel). Rechts: IMX586-Bild (48 effektive Megapixel).<br>(Bild: Sony)

Sony will die Fülle der erfassten Bilddaten auch für ein hochwertiges digitales Zoomen nutzen. Auch im Bereich Bewegtbilder ist der Sensor interessant. Er unterstützt die DCI-4K-Auflösung von 4.096 x 2.160 Bildpunkten mit bis zu 90 Bildern pro Sekunde. Allerdings muss das Smartphone diese Datenmenge auch verarbeiten. Zudem können mit dem IMX586 Full-HD-Aufnahmen mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde und 720p-Aufnahmen mit bis zu 480 Bildern pro Sekunde angefertigt werden.

Wie üblich ist nicht bekannt, ab wann der neue Sensor in einem Seriensmartphone genutzt wird.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€

ad (Golem.de) 25. Jul 2018

Schau mal die Antwort eines drunter - da ist es gut erklärt.

David64Bit 24. Jul 2018

Nö - ich stimme Ihm da völlig zu - das 950 macht gute Bilder, die aber nicht annähernd...

Anonymer Nutzer 24. Jul 2018

http://www.allaboutsymbian.com/features/item/22923_By_popular_demand_Nokia_808_Pu.php...

Anonymer Nutzer 24. Jul 2018

Und dann...?

Anonymer Nutzer 24. Jul 2018

Ich bei der Sensorgröße auch. Wobei der Sony IMX568 ja angeblich beides (gut) kann. Viel...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /