Abo
  • Services:
Anzeige
Mitarbeiter von Sony werden von der Hackergruppe bedroht.
Mitarbeiter von Sony werden von der Hackergruppe bedroht. (Bild: Screenshot Golem.de)

Sony Pictures Entertainment: Hacker bedrohen Sony-Mitarbeiter und deren Familien

Mitarbeiter von Sony werden von der Hackergruppe bedroht.
Mitarbeiter von Sony werden von der Hackergruppe bedroht. (Bild: Screenshot Golem.de)

Die bislang unbekannten Sony-Hacker warnen in einer Drohmail vor noch größerem Schaden. Sie schrecken dabei vor persönlichen Drohungen nicht zurück.

Anzeige

Nach den Angriffen auf das Firmennetz von Sony Pictures Entertainment geht die Hackergruppe "Guardians of Peace" möglicherweise noch einen Schritt weiter. US-Medienberichten zufolge bedroht die Gruppe inzwischen Sony-Mitarbeiter persönlich und hat als Ziel ausgegeben, das Unternehmen komplett auszulöschen. In einer in krudem Englisch verfassten Botschaft an die Mitarbeiter heißt es unter anderem: "Das Entfernen von Sony Pictures von der Welt ist eine sehr kleine Aufgabe für unsere Gruppe, die eine weltweite Organisation ist. ... Es ist Ihr falsch, wenn Sie glauben, dass die Krise nach einiger Zeit vorbei ist." Sony bestätigte inzwischen laut New York Times, dass "einige" Mitarbeiter eine solche Drohmail erhalten hätten.

Weitere Dokumente veröffentlicht

Die Gruppe verlangt von den Mitarbeitern, in einer Antwortmail die Fehler des Unternehmens einzuräumen, "um keinen Schaden zu erleiden". Falls nicht, seien nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch deren Familien in Gefahr. Den Mitarbeitern sei nach Erhalt der Nachricht geraten worden, ihre mobilen Geräte auszuschalten, berichtete Variety unter Berufung auf Firmenangehörige. Nordkorea hat inzwischen Spekulationen zurückgewiesen, wonach das Land hinter dem Sony-Hack stehen könnte. In der von Sony produzierten Action-Komödie The Interview versuchen zwei US-amerikanische Journalisten, den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un zu töten. Der Film soll an Weihnachten in die Kinos kommen.

Bei dem Ende November bekannt gewordenen Hack wurden auch persönliche Daten von fast 4.000 Mitarbeitern geleakt, inklusive Gehaltslisten von Top-Managern. Der New York Times zufolge wurde am Freitag ein dritter Satz von Dokumenten veröffentlicht. Weder Sony noch das FBI hätten die Hacker bislang identifiziert. Es könne auch sein, dass ein früherer Sony-Mitarbeiter involviert sei.


eye home zur Startseite
Dwalinn 09. Dez 2014

Stimmt wenn alle aus der Familie gehackt werden ist das schließlich nicht schlimm.

Dwalinn 09. Dez 2014

Genau das dachte ich mi auch als erstes

Nadja Neumann 09. Dez 2014

Glaub nicht, dass die Mitarbeiter das stört. Wenn ich Mitarbeiterin bei Sony wäre, dann...

sschnitzler1994 08. Dez 2014

Ich finde einen Hack gegen eine Firma weit aus mehr "okay" als die Mitarbeiter und deren...

rj.45 08. Dez 2014

Nee, dank denen musste ich kein Geld fuer den Kram ausgeben



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. Deloitte, Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  2. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  4. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  5. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel