Abo
  • Services:

Sony: GTA 5 erscheint für PS4, PC und Xbox One

Trevor, Michael und Franklin schaffen den Sprung auf die neue Konsolengeneration: Im Herbst 2014 soll GTA 5 für die Playstation 4 und weitere Plattformen erscheinen. Sony hatte auf seiner E3-Pressekonferenz aber noch mehr Überraschungen.

Artikel veröffentlicht am ,
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

GTA 5 erscheint im Herbst 2014 für die Playstation 4. Das gab Sony am Ende seiner Pressekonferenz zur E3 2014 bekannt gegeben. Schon vor der Veranstaltung war Musik aus dem Rockstar-Spiel im Hintergrund der LA Memorial Sports Arena zu hören gewesen. Deutlicher konnte Sony das Publikum kaum auf die bevorstehende Ankündigung einstimmen. Sony äußerte sich zwar weder zu einer PC- noch zu einer Xbox-One-Fassung, Rockstar aber schon: Beide sollten ebenfalls auf den Markt kommen, hieß es.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Siegen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Angenehm: Spielstände von der PS3-Version sollen sich übertragen lassen, so dass man nicht unbedingt ganz von vorne mit seiner Gangsterkarriere in Los Santos anfangen muss. Ob das auf der Xbox One geht, ist noch unklar, aber wahrscheinlich.

Neben neuen Marken wie Order 1886 äußerte sich Sony zu einem weiteren Remake, nämlich zur Neuauflage von The Last of Us, die am 29. Juli 2014 erscheinen soll. Ein Trailer zeigt, dass die Grafik auf der Playstation 4 deutlich besser aussieht als auf der PS3 - alles andere wäre auch ungewöhnlich. Nett: Einige der Gegner aus The Last of Us, etwa die Clicker, sollen als Monster auch in der PS4-Version von Diablo 3 auftauchen.

Neben The Last of Us gewährte das Sony-eigene Entwicklerstudio Naughty Dog endlich minimale Einblicke in Uncharted 4. Dieses trägt den Untertitel A Thief's End. Hauptfigur ist erneut Nathan Drake, der allerdings deutlich älter zu sein scheint als in Uncharted 3. Auch der zwielichte Sully scheint eine Rolle zu spielen - allerdings ist von ihm nur die Stimme zu hören. Weitere Infos verriet Sony bislang nicht zu dem Spiel.

Zum Thema Hardware und Zubehör hatte Sony wenig zu sagen. Mit Beifall reagierte das Publikum auf die Nachricht, dass es früher oder später auch für die PS4 eine Youtube-App geben solle. Nahezu still blieb es allerdings wenig später, als ein Manager mitteilte, dass in den nächsten Monaten rund 25 Free-to-Play-Games für die Konsole erschienen, darunter Planetside 2. Auch unter Konsolenspielern genießt Free-to-Play offenbar keinen allzu guten Ruf mehr.

In den USA startet Sony außerdem am 31. Juli 2014 die offene Betaphase von Playstation Now, mit der Spieler etwa auf ältere Spiele per Streaming zugreifen können. Zu den Plänen für Europa äußerte sich die Firma mit keinem Wort.

Dafür soll die in Japan als stationärer Ableger der PS Vita erhältliche Minikonsole unter dem Namen Playstation TV auch in Europa erscheinen. Damit lassen sich PS4-Spiele über Remote Play an einen anderen Fernseher übertragen, auch Playstation Now soll damit funktionieren. Das Gerät soll im Herbst 2014 für rund 100 US-Dollar in den USA und in Europa erscheinen.

Eine kleine Überraschung hatte Tim Schafer zu verkünden: Sein Klassiker Grim Fandango - ein düster-romantisches Adventure - soll in den kommenden Monaten technisch auf aktuellem Stand für die Playstation 4 und die PS Vita erscheinen. Weitere, ganz neue Spiele: Media Molecule arbeitet an Little Big Planet 3. Laut Sony sollen für die Vorgänger erstellte User-Inhalte auch in dem neuen Spiel funktionieren und die neue, verbesserte Grafik verwenden.

Paradox Interactive arbeitet an Magicka 2, From Software (Dark Souls) produziert ein Hardcore-Spiel namens Bloodborne für die Playstation 4 und für Infamous Second Son soll es demnächst eine Download-Erweiterung geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

M.Kessel 23. Jun 2014

Vollpreis wird es von mir für ein veraltetes Spiel nie geben. Habe ich bei Halo auch...

M.Kessel 23. Jun 2014

Das sehe ich ganz genauso. Da jetzt in beiden Konsolen auch PC-Technik verbaut wurde...

M.Kessel 23. Jun 2014

Das liegt daran, das MMO Spieler sich massiv von Single/Coopplayerspieler...

M.Kessel 23. Jun 2014

Genau das ist der Grund. Man weiß schon fasst alles, ohne es jemals gespielt zu haben...

M.Kessel 23. Jun 2014

Es geht ums Prinzip. Wenn Spiele schon auf anderen Plattformen rausgekommen sind, dann...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /