Abo
  • Services:

Sony: Funkübertragung mit 6,3 GBit/s

Sony und das Tokyo Institute of Technology haben einen stromsparenden Baustein entwickelt, der eine Funkübertragung mit einer Datenrate von brutto 6,3 GBit pro Sekunde erreichen soll. Er ist vor allem für mobile Geräte gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
LSI für die Funkkommunikation im 60-GHz-Bereich
LSI für die Funkkommunikation im 60-GHz-Bereich (Bild: Sony)

Sony und das japanischen Forschungsinstitut haben eine stromsparende Technik zur Funkübertragung entwickelt, die im 60-GHz-Frequenzbereich arbeitet. Der neue Chip soll aufgrund seines geringen Strombedarfs in mobilen Geräten eingesetzt werden. Er wird erstmalig auf der International Solid State Circuits Conference (ISSCC) in San Francisco gezeigt.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Bei der Datenübertragungsgeschwindigkeit handelt es sich um einen Bruttowert. Der Protokoll-Overhead dürfte die Übertragungsgeschwindigkeit noch etwas reduzieren. So ist die Berechnung, dass innerhalb von gut einer Minute der Inhalt einer Blu-ray mit 50 GByte Speichervolumen damit übertragen werden könnte, recht hochgegriffen.

  • Die Funktechnik im 60-GHz-Bereich wurde teils von Sony und teils vom Tokyo Institute of Technology entwickelt. (Bild: Sony)
Die Funktechnik im 60-GHz-Bereich wurde teils von Sony und teils vom Tokyo Institute of Technology entwickelt. (Bild: Sony)

Nach Angaben von Sony sollen mit der neuen Funktechnik jedoch durchaus unkomprimierte Videodatenströme von einem Mobilgerät zum Beispiel zu einem Fernseher übertragen werden können. Auf dem 60-GHz-Band arbeiten unter anderem die Datenübertragungstechniken Wireless Gigabit (Wigig) und Wireless HD (WiHD). Bei Wireless Gigabit und Wireless HD liegt die Reichweite bei rund 10 Metern.

Wann die ersten Geräte mit den neuen Funkchips auf den Markt kommen, ist noch unbekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 21,99€
  3. 23,49€

ursfoum14 21. Feb 2012

Und die bündeln sich in Menschen Wohngebieten enorm. Amm schlimmsten daran finde ich...

Abseus 21. Feb 2012

nicht zu vergessen den Unifying_Standart von Logitech....


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /