• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Frisches Zubehör für die Playstation-Familie

Nicht nur Konsolen: Neben der Playstatio 4 Slim und Pro hat Sony auch Zubehör wie den dezent überarbeiteten Dualshock-Controller vorgestellt. Wer sich für Playstation VR interessiert und noch keine Playstation Kamera hat, bekommt ab dem 15. September ein neugestaltetes Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Dualshock 4 verfügt über eine zusätzliche Lichtleiste oben.
Der Dualshock 4 verfügt über eine zusätzliche Lichtleiste oben. (Bild: Sony)

Sony hat neues Zubehör für die Playstation 4 vorgestellt. Es ist mit allen drei Mitgliedern der Konsolenfamilie nutzbar. Also mit dem aktuell erhältlichen Gerät ebenso wie mit der ab 15. September 2016 verfügbaren Slim und der für den 10. November angekündigten Pro. Spieler können unter anderem für 60 Euro das Gamepad Dualshock 4 kaufen. Dessen sichtbarste Neuerung ist eine schmale Lichtleiste am oberen Rand des Touchpads, die in der gleichen Farbe wie die nach vorne gerichtete Lightbar leuchtet.

  • Dualshock 4 (Bild: Sony)
  • Dualshock 4 (Bild: Sony)
  • Dualshock 4 (Bild: Sony)
  • Dualshock 4 (Bild: Sony)
  • Dualshock 4 (Bild: Sony)
  • Dualshock 4 (Bild: Sony)
  • Dualshock 4 (Bild: Sony)
  • Platinum Wireless Headset (Bild: Sony)
  • Platinum Wireless Headset (Bild: Sony)
  • Playstation Stand (Bild: Sony)
  • Playstation Stand (Bild: Sony)
  • Playstation Camera (Bild: Sony)
  • Playstation Camera (Bild: Sony)
Dualshock 4 (Bild: Sony)
Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg

Spieler sollen die Lichtfarbe so auch von oben erkennen können, was von manchen Games etwa zur Identifizierung des Charakters oder zur Anzeige von Verletzungen genutzt wird. Eine weitere Änderung an dem Controller ist, dass er Daten nun auch am USB-Kabel austauscht - bislang war das nur über Bluetooth möglich. Zu den weiteren technischen Änderungen schweigt Sony sich aus, vor allem zu einer möglicherweise verlängerten Akkulaufzeit.

Bei der Playstation Kamera ist das anders: Hier sagt der Hersteller, dass sich nur das Design, aber nichts an den Innereien geändert hat. Die Kamera kostet 60 Euro und wird wichtig, wenn Playstation VR erscheint - ohne Kamera funktioniert das Virtual-Reality-Headset nämlich nicht.

Ebenfalls überarbeitet ist das altbekannte kabellose Headset, das als Platinum Wireless Headset für rund 180 Euro erhältlich ist. Zum Aufstellen der Playstation-Konsole in aufrechter Position ist außerdem Playstation Stand gedacht - also das, was man umgangssprachlich als Füßchen bezeichnen könnte. Rund 20 Euro sind dafür fällig. Das neue Zubehör ist laut Sony ab dem 15. September 2016 im Handel verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. 49,00€
  3. 89,00€
  4. 71,71€

Dedl 09. Sep 2016

Aus dem Grund habe ich immer mehrere Controller;) (PS3 aber auch PS4) Da machts dann...

F4yt 09. Sep 2016

Was am Rechner interessanterweise schon jetzt wunderbar funktioniert.

Dedl 09. Sep 2016

Na, bei 5m dürfte über das USB Kabel auch nur schwer etwas funktionieren.

Dedl 09. Sep 2016

...haben die dann beim neuen Controller auch mal was an der Qualität verbessert. Die...

F4yt 08. Sep 2016

Kann ja nur vom Fuß für die Original PS4 berichten. Zumindest stimmt Verarbeitung und...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /