• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Firmware-Update für Playstation 3 verursacht Probleme

Das Update auf Version 4.45 für die Playstation 3 scheint bei einigen Nutzern massive Probleme zu verursachen. Sony hat es inzwischen zurückgezogen. Wer es, etwa per Auto-Download, bereits auf seiner Konsole hat, sollte es nicht installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation 3
Playstation 3 (Bild: Sony)

Sony hat ein Update auf Firmware 4.45 der Playstation 3 wieder zurückgezogen, nachdem sich unter anderem im offiziellen US-Forum viele Nutzer zu Wort gemeldet und von massiven Schwierigkeiten nach der Installation berichtet hatten. Ihren Angaben zufolge bleibt die Konsole im Startbildschirm hängen, das XMB wird nicht geladen. Eine Lösung für das Problem ist bislang nicht gefunden, das Aufspielen älterer Firmware (die Vorgängerversion wäre 4.41) nicht möglich.

Stellenmarkt
  1. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Welche Varianten der PS 3 konkret betroffen sind, ist unklar. Laut den Foren scheint es bevorzugt Geräte mit großen Austauschfestplatten zu treffen - allerdings nicht nur. Wer das Update bereits auf seiner Konsole hat, sollte es nicht installieren. Sony hat das Update zwar zurückgezogen, sich ansonsten aber noch nicht zu dem Thema geäußert.

Nachtrag vom 24. Juni 2013, 9:15 Uhr

Sony hat im offiziellen US-Forum der Playstation 3 bekanntgegeben, dass die technischen Probleme von Firmware-Version 4.45 geklärt sind, und dass ein überarbeitetes Update im Laufe des 27. Juni 2013 veröffentlicht wird. Wie die Lösung für diejenigen, die derzeit nicht auf das XMB ihrer Konsole zugreifen können, aussehen wird, hat die Firma noch nicht verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  4. 419,00€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 28. Jun 2013

Ich sollte auf meine Frau hören und Yoga machen. Ich würde sowas niemals ein halbes Jahr...

MemorixPilgrim 25. Jun 2013

Ich denke du hast keine Ahnung :P Wie gozzor und die anderen schon sagen, so was kann...

Hotohori 24. Jun 2013

Das erklärt dann auch wieso bei Sony so etwas öfters passiert. Von Sonys Update Politik...

Hotohori 24. Jun 2013

Nö, die PS4 ist doch bereits Vorbestellbar. ^^

Prypjat 20. Jun 2013

Mir würde da höchstens noch die Firmware v.4.40 einfallen. Die musste aber zwingend...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /