Abo
  • Services:
Anzeige
Sony FDR-AX100E
Sony FDR-AX100E (Bild: Sony)

Sony FDR-AX100E: 4K-Camcorder schrumpfen auf vernünftige Maße

Sony FDR-AX100E
Sony FDR-AX100E (Bild: Sony)

Sony hat mit dem FDR-AX100E einen schlanken Camcorder mit 4K-Auflösung angekündigt, der allerdings immer noch so groß ist wie frühere VHS-C-Modelle. Die Verdrängung von Full-HD-Modellen schreitet dennoch voran.

Mit 81 x 83,5 x 196,5 mm ist der neue 4K-Camcorder FDR-AX100E von Sony im Vergleich mit anderen Videokameras zwar immer noch sehr groß, doch die können keine Auflösungen von 3.840 x 2.160 Pixeln erzielen. Dabei wird ein CMOS-Sensor im 1-Zoll-Format mit Leiterbahnen auf der Rückseite eingesetzt, was das Rauschverhalten verbessert. Mit 915 Gramm ist der Camcorder nicht gerade leicht. Die Videos werden auf Memorysticks oder SD-Karten gespeichert.

Anzeige
  • Sony FDR-AX100E (Bild: Sony)
  • Sony FDR-AX100E (Bild: Sony)
  • Sony FDR-AX100E (Bild: Sony)
  • Sony FDR-AX100E (Bild: Sony)
  • Sony FDR-AX100E (Bild: Sony)
  • Sony FDR-AX100E (Bild: Sony)
Sony FDR-AX100E (Bild: Sony)

Das fest eingebaute 12fach-Zoomobjektiv mit einer KB-Brennweite von 29 bis 348 mm besteht aus elf Linsengruppen, 17 asphärischen Elementen sowie einem ED-Glas (extra-low dispersion), um die chromatische Aberration zu reduzieren. Ein optischer Bildstabilisator soll verwackelte Aufnahmen verhindern.

Wer will, kann statt mit der hohen Auflösung auch mit einer hohen Aufnahmefrequenz von 120 Bildern pro Sekunde mit 1.280 x 720 Pixeln filmen. Falls gewünscht, kann mit dem 4K-Camcorder ein Video gleich in zwei Formaten parallel aufgenommen werden. Die Videokamera speichert dann im Format AVCHD/XAVC S mit maximal 60 Megabit pro Sekunde beziehungsweise als MP4-Videodatei. Letzteres Format erspart dem Filmer die Konvertierung für die Veröffentlichung im Internet.

Über das eingebaute WLAN können die MP4-Dateien auf Smartphones oder Tablets übertragen werden, wobei ein NFC-Modul auf Wunsch für die automatische Abstimmung der Verbindungsdaten zwischen den Endgeräten sorgt. Per DLNA kann auch über WLAN eine Verbindung zu einem DLNA-tauglichen Fernseher hergestellt werden, um Inhalte auf dem TV-Bildschirm wiederzugeben.

In den Lichtgang kann einer von drei eingebauten Neutraldichte-Filtern eingeschoben werden, um die Lichtmenge zu reduzieren. So kann ohne verkürzte Verschlusszeit auch bei hellem Licht die Blende weit geöffnet werden, um Unschärfeeffekte zu erzielen.

Neben einem OLED-Sucher mit 1,44 Millionen Bildpunkten gibt es einen 3,5 Zoll großen Touchscreen mit 921.600 Bildpunkten im 16:9-Format und ein 5.1-Mikrofon. Eine spezielle Schaltung kann die Stimme des Kameramanns hinter der Kamera unterdrücken. Der Objektivring erlaubt, je nach Einstellung den Fokus, den Zoomfaktor oder die Belichtung zu steuern.

Sonys 4K-Camcorder FDR-AX100E soll ab Mai 2014 für rund 2.000 Euro angeboten werden.


eye home zur Startseite
Replay 09. Jan 2014

SD ist nicht gleich SD. VHS ist auch SD. Wie gut SD sein kann, sieht man an gut...

Casandro 09. Jan 2014

Ist das denn nicht viel zu klein um vernünftige Bilder zu machen? Das Teil muss man ja...

HaMa1 08. Jan 2014

Bei einem 5" Handy macht eine Full HD Auflösung in meinen Augen schon Sinn, da man es im...

xMarwyc 08. Jan 2014

Kauf dir lieber ne gute HD Spiegelreflex..

badman76 08. Jan 2014

hier bitte sehr, die technischen Details: http://www.sony.at/product/cam-high-definition...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Technologies, Böblingen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Consors Finanz, München
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    JackIsBlack | 22:42

  2. Re: Andere Frage!

    JackIsBlack | 22:37

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    user0345 | 22:29

  4. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 22:23

  5. Re: Was ist mit Salt?

    SJ | 22:18


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel