Abo
  • IT-Karriere:

Sony: Downloads statt Streams auf Playstation Now möglich

Die meisten Spiele im Aboangebot Playstation Now können künftig auch heruntergeladen und offline genutzt werden - statt sie im Stream zu verwenden. Nett: Der Multiplayermodus ist auch ohne PS Plus verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
God of War 3 Remastered auf Playstation Now
God of War 3 Remastered auf Playstation Now (Bild: Sony)

Sony wertet seinen Onlinedienst Playstation Now auf: Nutzer können die angebotenen Spiele nicht nur als Stream auf ihrer Playstation 4 und ihrem Windows-PC verwenden, sondern die Titel auch auf ihre Playstation 4 herunterladen und sie dort offline ausführen. Der Dienst nimmt dann nur alle paar Tage eine Verbindung zu den Servern auf, um die Nutzungsrechte zu überprüfen.

Stellenmarkt
  1. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Neben vielen Klassikern, die ursprünglich für die Playstation 2 erschienen und für die PS4 überarbeitet wurden, stehen zahlreiche aktuellere Titel als Download bereit - darunter Bloodborne, God of War 3 Remastered und Dirt Rally. Neue Spiele wie das God of War von 2018 oder Spider-Man fehlen aber. Außerdem gibt es keine PS3-Games, die als Stream verfügbar sind, zum Übertragen auf die lokale Konsole.

Der Nutzer soll die heruntergeladenen Spiele ohne Einschränkungen verwenden können, also auch die 4K-Grafikmodi etwa auf der Playstation Pro. "Außerdem sind sie kompatibel mit allen vom Nutzer erworbenen DLCs, Mikro-Transaktionen und Add-ons", schreibt Sony in seinem Blog. Für den Multiplayermodus ist kein weiteres Abo für Playstation Plus nötig - das ist bei den Downloads ebenso wie bei den Streams bereits enthalten.

Playstation Now kostet rund 15 Euro im Monat. Der Dienst ist in Deutschland seit August 2017 verfügbar. Besitzer einer PS4 und eines Windows-PCs können die Spiele im Stream ohne vorherige Installation ausführen. Dazu müssen sowohl auf der PS4 als auch auf dem PC eine App installiert sowie ein Konto bei Sony eingerichtet werden. Wer mag, kann das Angebot sieben Tage lang kostenlos ausprobieren.

Zum Streamen werden die Games auf Servern von Sony ausgeführt. Von dort gelangen sie als Stream auf den Bildschirm des Nutzers, der Start erfolgt über die App. Die Bedienung funktioniert im Normalfall über das Gamepad. Auch in der PC-Version wird per Dualshock 4 gesteuert - der Controller lässt sich per USB-Anschluss oder drahtlos mit Hilfe eines Dongles koppeln. Laut Sony setzt PS Now eine Onlineverbindung mit mindestens 5 Mbit/Sekunde voraus - das entspricht etwa DSL 6.000.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hotohori 21. Sep 2018

Steht doch dabei, dass PS+ bzw. Online spielen in Now integriert ist. Wer ein Spiel bei...

Hotohori 21. Sep 2018

Damit wird doch Now zu dem aufgewertet was der XBox Game Pass schon ist, nur halt für...

zenker_bln 21. Sep 2018

Sorry, meinte "Red Dead Redemption" (ohne "2"). Habe mich in der Reihenfolge geirrt -Red...

Anonymouse 21. Sep 2018

Kam imho aufs Spiel an. Spiele wie RDR etc liegen wirklich gut und problemlos bzw hat...

mimimi123 21. Sep 2018

Ich habe mein PS Now Testabo bisher nie als 1 Stunde lang genutzt weil es mich nur...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /