Abo
  • Services:
Anzeige
Die Funktionsweise des Sony-Armbandes - und höchstwahrscheinlich eine der besten Patentzeichnungen in der Patentgeschichte.
Die Funktionsweise des Sony-Armbandes - und höchstwahrscheinlich eine der besten Patentzeichnungen in der Patentgeschichte. (Bild: USPTO/Sony)

Sony: Das Armband gegen vergessene Namen

Die Funktionsweise des Sony-Armbandes - und höchstwahrscheinlich eine der besten Patentzeichnungen in der Patentgeschichte.
Die Funktionsweise des Sony-Armbandes - und höchstwahrscheinlich eine der besten Patentzeichnungen in der Patentgeschichte. (Bild: USPTO/Sony)

Unangenehm: Man trifft jemanden wieder, kommt aber partout nicht auf den Namen des Gesprächspartners. In einem Patent beschreibt Sony eine Lösung für dieses Problem - in Form eines Armbandes, das Stimmen erkennen und Namen zuordnen kann. Ein Highlight des Antrags sind die Zeichnungen.

In einem Patentantrag hat der japanische Elektronikhersteller Sony ein Konzept für ein Armband vorgestellt, mit dessen Hilfe Nutzer an entfallene Namen von Gesprächspartnern erinnert werden sollen. Das Armband nutzt dafür eine eingebaute Stimmenerkennung und gleicht aufgezeichnete Stimmmuster ab. Die Internetseite TechPP hat den Antrag entdeckt.

Anzeige
  • Eine schematische Darstellung des Sony-Armbandes. (Bild: Sony/USPTO)
  • Die Funktionsweise des Armbandes und gleichzeitig die beste Patentzeichnung aller Zeiten. (Bild: Sony/USPTO)
Eine schematische Darstellung des Sony-Armbandes. (Bild: Sony/USPTO)

Schüttelt der Träger des Armbandes jemandem die Hand, soll das Armband das erkennen und einen Aufzeichnungsmodus starten. Das Stimmmuster soll aufgezeichnet und in eine Datenbank eingetragen werden; nennt der Gesprächspartner seinen Namen, wird dieser der Stimme zugeordnet.

Personenerkennung durch Stimmvergleich

Trifft der Träger die Person wieder, wird das Armband beim Händeschütteln erneut aktiv. Wird dann eine vorher aufgezeichnete Stimme wiedererkannt, soll der Name des Gesprächspartners auf einem Smartphone dargestellt werden. Alternativ soll der Name auch über ein Bluetooth-Headset ausgegeben werden.

Das Armband soll einen Controller, der die Bewegungen beim Händeschütteln erkennt, einen Controller zur Aufzeichnung und Verarbeitung der Stimme und Hardware, um mit mindestens einem externen Gerät (Smartphone oder Headset) kommunizieren zu können, beinhalten. Dafür könnte dem Patentantrag zufolge Bluetooth dienen. Ein derartiges Armband könnte dem Antrag zufolge auch ein Display beinhalten.

Persönlichkeitsrechte sollten ein Thema sein

Sony zufolge könnten Nutzer nicht nur auf eine Datenbank mit eigenen Stimmenaufzeichnungen zurückgreifen, sondern auch auf Daten anderer Nutzer. Dieses Konzept ist bezüglich des Schutzes von Persönlichkeitsrechten aber problematisch.

Bereits die für den Gesprächspartner nicht sichtbare Aufzeichnung des Gespräches nach dem Händeschütteln für die eigene Datenbank, dürfte vor diesem Hintergrund unter Umständen rechtlich nicht einwandfrei sein. Eine einfachere Alternative ist es, schlicht höflich nach dem Namen zu fragen.


eye home zur Startseite
Menplant 23. Nov 2016

"Schüttelt der Träger des Armbandes jemandem die Hand, soll das Armband das erkennen und...

Squirrelchen 22. Nov 2016

Ich bin entschuldigt. Bedingt durch meinen Job, kann ich mir einfach keine 200 Namen...

FlowPX2 22. Nov 2016

Bitte noch mehr :D Musste gerade so lachen, als ich den Kommentar mit der Schlangenleine...

chewbacca0815 22. Nov 2016

Nö, ich nehm nur nicht jeden ernst :o)

Peter Brülls 22. Nov 2016

Ja, ich gehe von einem leichten Fall aus. Irgendwo auf auf dem Spektrum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TUI AG, Hannover
  2. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  3. ALDI SOUTH group, Mülheim an der Ruhr
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Künstliche Intelligenz

    crack_monkey | 15:10

  2. Wo geht das Geld hin?

    rainn | 15:09

  3. Re: Wozu?

    Spaghetticode | 15:07

  4. Re: Überhaupt nicht erstrebenswert

    deefens | 15:07

  5. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    megaseppl | 15:06


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel