Abo
  • Services:
Anzeige
Sony Cybershot DSC-H400
Sony Cybershot DSC-H400 (Bild: Sony)

Sony Cybershot DSC-H400: 63faches Zoom mit Brennweite von 24,5 bis 1.550 mm

Sony hat mit der Cybershot DSC-H400 eine Bridgekamera mit einem Extremobjektiv vorgestellt, das eine Kleinbildbrennweite von 24,5 bis 1.550 Millimetern abdeckt. Der Bildsensor nimmt 20,1 Megapixel auf.

Anzeige

Die Sony Cybershot DSC-H400 ist eine Bridgekamera, die ein bislang unerreicht breites Brennweitenspektrum abdeckt. Bezogen auf das Kleinbild werden 24,5 bis 1.550 mm erreicht - allerdings zulasten der Lichtstärke, denn die rangiert zwischen f/3,4 im Weitwinkel und f/6,5 im Telebereich. Zwar ist ein Bildstabilisator eingebaut, doch die Lichtempfindlichkeit wird man für unverwackelte Aufnahmen dennoch hochsetzen müssen. Der 1/2,3 Zoll große Sensor mit 20,1 Megapixeln Auflösung lässt sich bis ISO 3.200 betreiben, während er im Videobereich nur maximal ISO 800 zulässt.

  • Sony Cybershot DSC-H400 (Bild: Sony)
  • Sony Cybershot DSC-H400 (Bild: Sony)
Sony Cybershot DSC-H400 (Bild: Sony)

Vergleichsweise mager ist auch die Akkulaufzeit. Die Kamera muss nach 300 Bildern im Schnitt (Cipa-Vergleichsverfahren) wieder aufgeladen werden. Die Sony Cybershot DSC-H400 nimmt auch Videos auf, allerdings nur mit 720p und nicht, wie die meisten der Konkurrenzkameras, mit Full-HD.

Die Kamera wirkt fast wie eine DSLR, außer, dass ihr Objektiv nicht abnehmbar ist. Außerdem gibt es zahlreiche Rädchen und Knöpfe, mit denen sich unter anderem Zoom und Brennweite regulieren lassen. Die Kamera ist keine reine Automatikknipse, sondern kann durchaus auch mit Blenden- und Zeitvorwahl oder rein manuell betrieben werden - auch beim Filmen. Zur Auflösung des rückwärtigen Displays und des elektronischen Suchers gibt es noch keine Angaben.

Die Kamera misst 129,6 x 95,0 x 122,3 mm und wiegt samt Akku und Speicherkarte 655 Gramm. Für rund 300 Euro ist die Bridgekamera ab April 2014 erhältlich.


eye home zur Startseite
topas08 13. Feb 2014

... fehlt mir bei den meisten Bridge-Kameras der Zoom per Objektiv. Für mich ist es ein...

tle 13. Feb 2014

Ein so kleiner Sensor mit so vielen Megapixeln bedeutet automatisch von Hause aus ein...

Anonymer Nutzer 13. Feb 2014

Weil man Ironie auch taufrisch auf dem Tablett serviert...

Replay 13. Feb 2014

Das dachte ich mir auch. Gerade bei solchen Krümelsensoren ist das nicht bescheiden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Zürich
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Die Idee dahinter ist die Unfähigkeit...

    ArcherV | 21:12

  2. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    Frankenwein | 21:10

  3. Re: Warum gibt es PC Wahl überhaupt noch?

    Schnarchnase | 21:10

  4. Re: Skynet

    Vögelchen | 21:09

  5. 29 Cent/KWh in De, 16 in Frankreich, 9 in...

    Nahkampfschaf | 21:08


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel