Sony Computer Entertainment: Patent für lückenlosen biometrischen Kopierschutz

Der eine Spieler kauft und startet ein Game, dann übernimmt sein Kumpel die Kontrolle - derartige Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen sind künftig vielleicht unmöglich. Sony will sich neue Kopierschutzverfahren auf biometrischer Basis patentieren lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation 3 von Sony Computer Entertainment
Playstation 3 von Sony Computer Entertainment (Bild: Sony)

Wer heutzutage einen Computer registriert, aktiviert oder startet, ist nicht in jedem Moment der tatsächliche Nutzer. Der Hersteller kann das nicht überprüfen. Das könnte künftig anders sein: Die US-Niederlassung von Sony Computer Entertainment - also der Sparte, die unter anderem für die Playstation zuständig ist - stellt künftig möglicherweise mit Hilfe biometrischer Verfahren fest, wer sich tatsächlich mit den Spielen vergnügt.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant SAP - FI/CO (m/w/d)
    BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. Leitung des Sachgebiets Datennetze und Telekommunikation (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Laut einem im Mai 2012 eingereichten und jetzt veröffentlichten Patentantrag könnten Konsolenhersteller oder Publisher mit "Fingerabdruckscanner, Handsensoren, Gesichtserkennungssystemen, Augenscannern, Stimmerkennungsanalysen und DNS-Erkennungsverfahren" in jedem Moment feststellen, wer tatsächlich vor dem Bildschirm sitzt. Die Daten könnten genutzt werden, um das "Hacken, Kopieren oder Stehlen von Musik, Software, Videospielen oder anderen geschützten Inhalten" zu verhindern.

Als weitere Anwendung für die genannten Verfahren nennt der Patentantrag die Möglichkeit, bei Werbung im Internet ebenfalls genau feststellen zu können, wer etwa eine Anzeige oder einen Clip im konkreten Moment wahrnimmt - was Streuverluste deutlich vermindern und die Kosten für Werbetreibende massiv senken könnte.

Noch hat das US Patent and Trademark Office dem Antrag nicht stattgegeben. Aber selbst wenn das irgendwann der Fall ist: Viele Firmen stellen Patentanträge, obwohl sie die geschützte Technologie dann niemals nutzen, etwa, um Konkurrenten vom Gebrauch der Verfahren abzuhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elitezocker 27. Sep 2012

Ach Du meine Güte! Da hast Du aber kräftig die Bullshit Trommel gerührt. Aber ich will...

s1ou 27. Sep 2012

Aber nur wenn du ein Patent nur in einem Land halten willst. Willst du ein EU-Patent...

s1ou 27. Sep 2012

Hat das die ps3 nicht? An der Xbox sind die Profile überall über das Internet zugänglich...

zZz 26. Sep 2012

das hb6 ist dieser tage rausgekommen, sowas unterstütze ich gerne. und wenn sony das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Boschs smartes System
Großer Akku, kleine Kompatibilität

Das smarte System für Pedelecs punktet mit guter Anbindung an unser Telefon - funktioniert aber nicht mit älteren E-Bikes und hat noch eine weitere große Schwäche.

Boschs smartes System: Großer Akku, kleine Kompatibilität
Artikel
  1. Cariad: VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen
    Cariad
    VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen

    Volkswagen will seine Software-Tochter Cariad personell verstärken, weil es dort Entwicklungsprobleme gibt.

  2. Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
    Halbleiterfertigung
    Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

    Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 119€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /