Sony: Bessere Verfügbarkeit der Playstation 5 dank 6 nm

Sony soll an einem kleineren Chip für die Playstation 5 arbeiten. Das könnte für niedrigere Preise und mehr erhältliche Konsolen sorgen.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Das aktuelle Oberon-SoC der Playstation 5 mit N7-Fertigung
Das aktuelle Oberon-SoC der Playstation 5 mit N7-Fertigung (Bild: Sony)

Nahezu alle Spielekonsolen werden früher oder später in neuen Revisionen veröffentlicht, die Playstation 5 bildet hierbei keine Ausnahme. Wie aus Zuliefererkreisen berichtet wird, soll Sony an einem Design mit 6-nm-SoC arbeiten. Ein solches hätte gleich mehrere Vorteile.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Architect .NET (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Bisher lässt Sony das System-on-a-Chip der Playstation 5 beim Auftragfertiger TSMC im sogenannten N7-Verfahren produzieren. Dieser 7-nm-DUV-Prozess ist ausgereift, was eine hohe Stückzahl bei relativ geringer Fehlerquote bedeutet - beides wichtig für den Konsolenmarkt.

Das Oberon-SoC der Playstation 5 misst rund 300 mm², eine neuere Fertigung würde den Chip deutlich kleiner machen. Mit N6 hat TSMC den passenden EUV-Node dafür: Weil N7 und N6 die gleichen Design-Regeln aufweisen, können Produkte schnell und kostengünstig migriert werden; die Dichte steigt um 18 Prozent.

Mehr Chips als bisher

Ein solcher Shrink würde es Sony erlauben, mehr Chips von einem Wafer zu ziehen und damit einen höheren Ausstoß zu generieren. N6 ist TSMC zufolge kostengünstiger als N7, daher dürfte sich der Wechsel des Fertigungsprozesses mindestens positiv auf die Verfügbarkeit der Playstation 5 auswirken.

Sparsamer oder leiser wird die Konsole eher nicht, da N6 diesbezüglich keine Vorteile hat - im Gegenteil: Dieselbe Leistungsaufnahme bei einem kleinerem Chip lässt sich schlechter abführen. Sony setzt bei der aktuellen Playstation 5 bereits auf Flüssigmetall statt Wärmeleitpaste zwischen SoC und Coldplate des Kühlers.

Während Microsoft die Xbox One ursprünglich mit einem 28-nm-Chip (Durango) ausgeliefert hat und später auf ein 16-nm-Design (Edmonton) wechselte, nutzte Sony bei der Playstation 4 einen solchen Shrink von 28 nm auf 16 nm für das Slim-Modell.

Sony PlayStation®5 - DualSense Wireless Controller Midnight Black

Die beiden Chips der Playstation 3 erfuhren ebenfalls allerhand Verkleinerungen: Der Cell-Prozessor von 90 nm über 65 nm auf 45 nm, die RSX-Grafikeinheit von 90 nm über 65 nm auf 40 nm und sogar 28 nm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
GeschwindigkeitLeistungsaufnahmeFläche
N7 vs 16FFplus 60%minus 30%minus 70%
N7P vs N7plus 7%minus 10%keine
N7+ vs N7plus 10%minus 15%minus 20%
N6 vs N7keinekeineminus 18%
N5 vs N7plus 15%minus 30%minus 44%
N5P vs N7plus 20%minus 40%minus 44%
N5P vs N5plus 5%minus 10%keine
N3 vs N5plus 10% bis 15%minus 25% bis 30%minus 41%
TSMC-Verfahren im Vergleich


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

ms (Golem.de) 08. Mai 2021 / Themenstart

Flüssigmetall für PCs ist mittlerweile ewig alt, die Coollaboratory Liquid Pro kam 2005...

Dwalinn 08. Mai 2021 / Themenstart

Also aktuell ist der Markt weit weg von einer Sättigung, da muss man sich keine Sorgen...

ms (Golem.de) 07. Mai 2021 / Themenstart

Transistoren pro mm^2 ist auch schwierig, weil berücksichtigt werden muss, wie das...

ssj3rd 07. Mai 2021 / Themenstart

Ob es dann wohl immer noch um eine bessere Lieferbarkeit geht?

ms (Golem.de) 07. Mai 2021 / Themenstart

Ja, du hast Recht - sollte ich erwähnen.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /