Abo
  • Services:

Sony: Aus Project Morpheus wird Playstation VR

Neuer Name für Sonys Project Morpheus: Das Head-mounted Display für die Spielekonsole Playstation 4 heißt Playstation VR. Einen Termin hingegen gibt es nicht, einzig 2016 nennt Sony bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
Prototyp des Playstation VR
Prototyp des Playstation VR (Bild: Sony)

Sony hat auf der Tokyo Game Show in Japan den finalen Namen für das Project Morpheus bekanntgegeben: Das Head-mounted Display wird Playstation VR heißen - zusätzliche Details nannte der Hersteller nicht. Das VR-Headset für die Playstation 4 wurde in den vergangenen Monaten mehrfach als verbesserter Prototyp gezeigt und soll 2016 als Endkundenversion erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Das letzte Vorabmodell basiert auf einem 5,7 Zoll großen OLED-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, also 960 x 1.080 Bildpunkte pro Auge. Jeder Pixel besteht laut Sony aus drei Subpixeln, also einer klassischen RGB-Matrix. Zum Vergleich: Die Rift-Consumer-Version und Valves Steam VR lösen mit 2.160 x 1.200 Bildpunkten, also 1.080 x 1.200 Pixeln pro Auge, auf.

Die Wiederholfrequenz des Displays des Playstation VR liegt bei 120 Hz und damit 30 Hz höher als bei den beiden anderen VR-Headsets. Bedingt durch die Leistung der Playstation 4 dürften die meisten Spiele aber mit 60 fps gerendert und anschließend auf 120 fps hochskaliert werden. Als Beispiel hierfür dient die Showdown-Demo auf Basis der Unreal Engine 4, die auch Oculus VR mehrfach zeigte. Die Version für das Rift allerdings lief auf einem PC mit einer Geforce GTX 980 und mit bis zu 90 fps, die Bildrate fiel aber immer wieder spürbar ab.

Bisher nennt Sony als Veröffentlichungstermin nur nächstes Jahr, ohne den Termin einzugrenzen. Oculus VR plant, die Consumer-Version des Rift im ersten Quartal 2016 zu veröffentlichen, unseren Informationen zufolge soll es aber April werden. HTC und Valve möchten Steam VR ebenfalls 2016 in den Handel bringen, erste Exemplare sollen noch Ende 2015 ausgeliefert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,98€
  2. 29,99€
  3. 77,00€
  4. 0,00€

3dgamer 16. Sep 2015

Hey, danke für den Link. Ja, das meine ich! Warum wird das nicht offiziell in solche...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /