Sony a7 IV: Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV

Endlich ein Klappbildschirm! Wir fanden beim ersten Hands-on mit Sonys frischer spiegelloser Vollformatkamera noch mehr Neuerungen.

Artikel veröffentlicht am , Martin Wolf
Flexible Vollformatkamera: die Alpha 7 IV
Flexible Vollformatkamera: die Alpha 7 IV (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Von 24 auf 33 Megapixel Fotoauflösung - das ist der größte Sprung, den die Sony Alpha 7 IV vom Vorgängermodell macht. Die Serienbildgeschwindigkeit ist trotzdem mit 10 Bildern pro Sekunde noch sehr hoch, aber nun können dank schnellerem CFExpress-Kartenslot über 800 Fotos in Folge unkomprimiert geschossen werden.

Stellenmarkt
  1. Referent/in (w, m, d) Referat 101 - Digitale Koordinierungsstelle Versorgungsverwaltung stv. ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart-Vaihingen
  2. Ingenieur (m/w/d) Prüftechnik 2D
    Eberhard AG Automations- und Montagetechnik, Schlierbach
Detailsuche

Den Autofokus hat Sony ebenfalls verbessert: Wir fanden die Objektverfolgung - die jetzt sogar im Videomodus funktioniert - sehr stabil. Für Menschen, Tiere und speziell Vögel gibt es eigene Modi, die ebenfalls beim Filmen aktiviert werden können - das kann nicht einmal Sonys wesentlich teurere Alpha 1.

Der Sensor wird in fünf Achsen stabilisiert und kann so bis über fünf Blendenstufen kompensieren, wenngleich hier der Abstand zur Vorgängerkamera geringer ausfällt.

Höhere Auflösung auch im Videomodus

Sony hat die erhöhte Prozessorgeschwindigkeit der Alpha 7 IV unter anderem genutzt, um höhere Bildgeschwindigkeiten und Auflösungen im Videomodus zu erreichen: 4K mit 60 fps mit 10 Bit Farbtiefe mit Sonys S-Log3 und 7K mit 30 fps sind jetzt möglich.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Bedienung fiel uns auf, dass das Wechseln vom Fotografieren zum Filmen durch einen kleinen Schalter unter dem Moduswahlrad erleichtert wird. Hier lässt sich ebenfalls schnell zur Zeitlupe und zum Zeitraffer wechseln. Bis zu 120 Bilder pro Sekunde in Full HD bei voller Autofokus-Funktionalität sind drin.

Allerdings gibt es im Videobereich auch Abstriche: Wir fanden den sogenannten Rolling-Shutter-Effekt recht ausgeprägt und die volle Bildrate kann nur mit 1,5-fachem Crop-Faktor erreicht werden.

Trotzdem ist die Alpha 7 IV sicherlich für eine Fotosession mit Videoanteilen sehr gut gerüstet, denn nach Aussagen eines Sony-Repräsentanten dauerte es beim Versuch, die Kamera durch Überhitzung abschalten zu lassen, mehr als 4 Stunden, bis die Aufnahme abbrach. Hier limitiert vermutlich eher der Akku.

  • Der Klappbildschirm dürfte vielen gefallen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Unter dem Modusrad befindet sich ein Schalter für Film und Zeitlupe. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Bildschirm lässt sich per Berührung bedienen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Schnelle CFExpress-Speichermedien und SD teilen sich einen Slot. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Anschlüsse sind hinter spritzwassergeschützten Klappen verborgen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Sensor schafft 10 Bilder pro Sekunde bei vollen 33 Megapixeln Auflösung und RAW. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Video-Auslöser ist nach oben gewandert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein Kit soll ab Dezember erhältlich sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der Klappbildschirm dürfte vielen gefallen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der ist zur Vorgängerin kompatibel und schafft 610 Bilder nach CIPA-Standard. Bei der Alpha 7 III waren es noch 710. Da die Kamera nicht nur per USB-C geladen werden kann, sondern sich auch mit einer Powerbank betreiben lässt, ist das vermutlich verschmerzbar.

Die sonstigen Anschlüsse sind mit Audio, Mikro-USB und HDMI Typ A solide ausgeführt und hinter spritzwassergeschützten Klappen an der linken Seite verborgen.

SONY Alpha 7 M4 Body (ILCE-7M4) Systemkamera, 7,6 cm Display Touchscreen, WLAN

Zeitgemäß hat Sony die Alpha 7 IV mit einem Webcam-Modus ausgestattet - statt komplizierter Lösungen per Software lässt sich die Kamera so an jedem Rechner betreiben.

Auflösung FotoBis zu 33 Megapixel
Auflösung VideoBis zu 7K
AufnahmegeschwindigkeitBis zu 10 Fotos pro Sekunde/120 fps in FullHD
EmpfindlichkeitISO 50-204800
Bildstabilisator5-Achsen-IBIS
SpeichermedienDual SD/CFexpress A
AutofokusKI-Augenfokus Mensch, Tier, Vogel, 759-Punkte
Blitznicht vorhanden
GPSnicht vorhanden
Verschlussgeschwindigkeit30-1/8.000 Sek.
Auflösung EVF/Display3,69 Mio / 1.03 Mio Pixel
FarbunterabtastungBis zu 4:2:2 10-bit
Akkuleistung in Bildern (CIPA)610
Akkuladung per USBja
Anschlüsse Bluetooth, HDMI A, Kopfhörer, Mikrofon, USB 3.2, Micro-USB, WLAN 5 GHz
ObjektivbajonettSony E
Sony Alpha 7 IV - technische Daten

Die Anbindung an Sonys Smartphone-App soll benutzerfreundlicher werden, das konnten wir allerdings noch nicht ausprobieren. Neben der Fernsteuerung und Fokussierung ist hier der direkte FTP-Transfer im Hintergrund erwähnenswert.

Sowohl der Sucher als auch der Klappbildschirm mit Touch-Funktion hinterließen bei uns einen sehr guten Eindruck.

Der Body von Sonys Alpha 7 IV soll ab Dezember zum Preis von 2.799 Euro lieferbar sein, Vorbestellungen sind ab sofort möglich.

Unter diesem Link stellen wir Rohmaterial aus der Kamera zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. 470 bis 694 MHz: Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen
    470 bis 694 MHz
    Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen

    Öffentlich-rechtliche und private TV-Anbieter wollen eine langfristige Perspektive für das UHF-Band.

  3. Gigafactory Grünheide: Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte
    Gigafactory Grünheide
    Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte

    Entgegen den Befürchtungen der Gegner profitieren vor allem Berlin und Brandenburg von Teslas neuer Fabrik in Brandenburg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /