Abo
  • Services:

Die Bedienung ist mittelprächtig

Das Gehäuse der Sony A7II ist wetterfest und auch der optionale Hochformatauslöser widersteht Regen und Schnee. Golem.de hat die Kamera im Winterwetter genutzt - und trotz eisiger Kälte, Schneetreiben und Regenschauern kam es weder zu Ausfällen noch zu Beeinträchtigungen. Dabei fiel auf, dass sich die Kamera mit Fingerhandschuhen recht gut bedienen lässt. Sie ist etwas größer und schwerer als die A7S, die wir im Sommer 2014 ausprobierten. Einige Knöpfe wurden auch verlagert und der Handgriff ist stärker ausgeprägt. Vor allem der Auslöser ist nun einfacher zu erreichen. Sein etwas unpräziser Druckpunkt ist Geschmackssache - wer hier empfindlich ist, sollte die Kamera im Laden ausprobieren.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. swb AG, Bremen

Vorn befinden sich neben dem grellen, orangefarbenen Autofokus-Hilfslicht das Bajonett, ein Drehrad sowie auf dem Handgriff der Auslöser nebst Ein- und Ausschalter. Auf der rechten Seite ist die Klappe für die Speicherkarte zu finden, die sich leider beim Herausnehmen der Kamera aus einer Tasche oft öffnet. Zum Glück springt die Speicherkarte nur auf Druck hervor, sonst bestünde die Gefahr, dass sie abbricht. Auf der rechten Seite sind unter einer Klappe der Tonanschluss sowie ein Mini-HDMI-Ausgang und die Micro-USB-Buchse zu finden. Der Boden der Kamera wird durch die Klappe für den Akku und das Stativgewinde beherrscht.

Auf der Rückseite wird's eng

Auf der Kamerarückseite befinden sich mit Abstand die meisten Bedienungselemente. Das große 3-Zoll-Display ist ein OLED. Darüber ist die Menütaste angebracht - ein seltsamer Ort, zumal der Benutzer diesen Knopf häufig benötigt. Auf gleicher Höhe rechts vom Sucher sind eine belegbare Taste und ein Drehrad untergebracht, das recht klein ist, aber erstaunlich präzise bedient werden kann. Darunter befinden sich der AF/MF/AEL-Wahlhebel mit eigener Taste und eine Funktionstaste.

  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Bei der Belichtung muss peinlich auf ausgerissene Lichter aufgepasst werden. (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Mit HDR sehen solche Motive besser aus. (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Automatischer Weißabgleich mit Problemen (Bild: Andreas Donath)
  • Dem Autofokus fällt es mitunter schwer, präzise scharf zu stellen. (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Selbst bei langen Verschlusszeiten und langen Brennweiten gelingen  noch unverwackelte Fotos mit der Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Selbst Belichtungszeiten von 1/10 Sekunden sind noch handhabbar.  (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Bei ISO 8000 rauscht es schon stark - in der Vergrößerung (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Panoramaaufnahme mit der Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Der HDR-Modus sorgt für eine bessere Durchzeichnung bei schwierigen Lichtverhältnissen. (Bild: Andreas Donath)
  • Panoramaaufnahme mit der Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Nicht immer sitzt der Autofokus so gut. (Bild: Andreas Donath)
  • Nicht immer sitzt der Autofokus so gut. (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)
  • Ohne HDR (Bild: Andreas Donath)
  • Mit HDR-Funktion (Bild: Andreas Donath)
Sony Alpha 7 II (Bild: Andreas Donath)

Das Multifunktionsrad zum Navigieren in Menüs ist sehr klein und mit einer leichten Rasterung versehen. Es lässt sich in vier Richtungen eindrücken, um beispielsweise zu den ISO- und Serienbildfunktionen oder unterschiedlichen Display-Darstellungsmodi zu gelangen. Unten sind noch der Play-Knopf und der Löschknopf untergebracht. Über das Layout lässt sich streiten - letztlich befindet sich zwar fast alles an den gewohnten Plätzen, es fällt jedoch auf, dass der Nutzer oft beim ersten Versuch daneben greift, weil die Elemente allesamt recht klein sind.

Oben auf der Kamera befinden sich zwei Wählräder - eines für die Belichtungskorrektur und das Programmwahlrad, mit dem die üblichen Belichtungsautomatiken, die Filmfunktion und sogar der Panoramamodus erreicht werden. Dazu kommen noch zwei frei belegbare Knöpfe. Ein eingebauter Blitz fehlt, aber natürlich gibt es einen Blitzschuh für ein externes Blitzgerät.

 Sony Alpha 7 II im Test: Fast ins Schwarze getroffenDie Kamera ist ein Handschmeichler 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

kawaroar 01. Mär 2015

Den Autofocus der A7 mit Canon und Nikon DSLR's zu vergleichen ist nur logisch! Warum...

Adabi 29. Jan 2015

Bitte schreibt die Artikel für die passende Zielgruppe, bps.: "für Gelegenheitsknipser...

Anonymer Nutzer 27. Jan 2015

Welche Balance? Mit einem Vollformat Telezoom hält man eine Kamera auch nicht mehr nur...

stq66 26. Jan 2015

Ich möchte zumindest die Option haben, auch unkomprimiert zu speichern. Noch besser ist...

booyakasha 26. Jan 2015

btw: war nicht die erste DSLR, sondern die erste mit Bildstabilisator.


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /