Abo
  • IT-Karriere:

Sony Alpha 6300: Spiegellose Systemkamera mit 425 Autofokus-Punkten

Die Sony Alpha 6300 ist eine spiegellose Systemkamera mit APS-C-Sensor und 24,2 Megapixeln, die über 425 Phasen-Autofokuspunkte verfügt. Damit soll sie laut Sony schneller scharf stellen als andere Kameras ihrer Art.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony Alpha 6300 erfasst Objekte in 0,05 Sekunden.
Sony Alpha 6300 erfasst Objekte in 0,05 Sekunden. (Bild: Sony)

Sony hat mit der Alpha 6300 eine spiegellose Systemkamera vorgestellt, die nach Herstellerangaben die derzeit meisten Autofokuspunkte aller APS-C-Systemkameras mit Wechselobjektiven besitzt. Es sind 425 Stück, die fast das gesamte Bild abdecken.

Stellenmarkt
  1. m.a.x. Informationstechnologie AG, München
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Die Systemkamera soll damit in 0,05 Sekunden Objekte erfassen. Die eigentliche Scharfstellung ist von Objektiv zu Objektiv unterschiedlich schnell. Die Phasen-Autofokuspunkte lassen sich auch bei Objektiven mit SAM- oder SSM-A-Anschluss nutzen, wenn sie mit dem Adapter LA-EA3 verwendet werden.

Der APS-C-Sensor mit 24,2 Megapixeln Auflösung kann Videos mit 4K-Auflösung aufzeichnen. Der Sensor arbeitet zwischen ISO 100 und 51.200 im Fotomodus und im Videomodus bis ISO 25.600. 4K-Videos nimmt die Alpha 6300 im XAVC-S-Codec auf. Full-HD-Aufnahmen werden mit 120 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet. Wer will, kann mit der Alpha 6300 auch im S-Log-Gamma-Profil filmen.

  • Sony Alpha 6300 (Bild: Sony)
  • Sony Alpha 6300 (Bild: Sony)
  • Sony Alpha 6300 (Bild: Sony)
  • Sony Alpha 6300 (Bild: Sony)
  • Sony Alpha 6300 (Bild: Sony)
Sony Alpha 6300 (Bild: Sony)

Die Serienbildgeschwindigkeit liegt bei elf Bildern pro Sekunde in voller Auflösung. Zwischen den Aufnahmen wird die Schärfe nachjustiert. Der elektronische Sucher der 6300 arbeitet mit rund 2,4 Millionen Bildpunkten und soll eine Bildwiederholfrequenz von 120 Bildern pro Sekunde haben, um auch schnelle Bewegungen darstellen zu können.

Die neue Kamera von Sony bietet WLAN und NFC, allerdings kein GPS. Weitere technische Daten hat Sony online veröffentlicht. Sony will die Alpha 6300 ab März 2016 für rund 1.250 Euro verkaufen. Mit dem Objektiv SELP1650 zusammen werden rund 1.400 Euro verlangt. Wer das SEL1670Z haben will, zahlt mitsamt der Kamera 2.250 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,40€
  3. 2,99€
  4. 0,49€

RalfBitzer 12. Feb 2016

Irgendwie kommt ihr alle ein wenig durcheinander, die sony alpha 6300 hat 425 Autofokus...

CaptainVoni 04. Feb 2016

Hast du dabei auch die Größen (und Gewichte) der Objektive verglichen? Ich habe eine mFT...

PhreakyFreaky 04. Feb 2016

Vom Preis her ein Nex7 (1150¤ damals)

PhreakyFreaky 04. Feb 2016

ah ok schon gesehen http://presscentre.sony.de/pressreleases/alpha-6300-von-sony-die...


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
    Zulassung autonomer Autos
    Der Mensch fährt besser als gedacht

    Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
    Von Friedhelm Greis

    1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
    2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
    3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

      •  /