• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück

Die Kundschaft wartet offensichtlich auf die neue Konsole: Sony hat von der Playstation 4 im letzten Quartal 2019 rund 6,1 Millionen Geräte verkauft. Klingt viel - ist aber viel weniger als früher.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Playstation 4
Controller der Playstation 4 (Bild: Sony)

In den Monaten Oktober bis Dezember 2019 hat Sony von der Playstation 4 weltweit rund 6,1 Millionen Exemplare verkauft. Das ist der niedrigste Absatz in einem Jahresendquartal - abgesehen von 2013, als die Konsole mitten in diesem Zeitraum erschien, und das nicht in allen Regionen. Der vergleichbare Absatz lag 2018 bei rund 8,1 Millionen verkauften Geräten. Den Höchststand erreichte Sony im letzten Quartal des Jahres 2016 mit rund 9,7 Millionen verkauften PS4.

Stellenmarkt
  1. WEBER Verpackungen GmbH & Co. KG, Wickede/Ruhr, Bielefeld
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Anfang Januar 2020 gab Sony im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas bekannt, insgesamt seit der Markteinführung rund 106 Millionen PS4 verkauft zu haben. Gleichzeitig sagte der Konzern, er hätte rund 1,15 Milliarden Spiele für die Plattform verkauft.

Diese Zahl wurde inzwischen nach oben korrigiert: Es seien laut Sony sogar 1,18 Milliarden PS4-Games an Endkunden verkauft worden - gemeint sind eigene Titel, aber auch solche von anderen Publishern.

Bei der Bekanntgabe der Zahlen zum Absatz der Playstation 4 hat die Firma im Gespräch mit Analysten übrigens nichts Neues zur Playstation 5 gesagt, die nach aktuellem Stand Ende 2020 erscheinen soll. Fans warten derzeit darauf, dass sich Sony zum Preis und zu weiteren technischen Spezifikationen äußert. Es gibt Gerüchte, dass diese Informationen noch im Frühjahr auf einer größeren Veranstaltung bekanntgegeben werden sollen.

Neben Rückgängen bei der Playstation 4 verzeichnet Sony auch ein etwas nachlassendes Geschäft mit Fernsehern und Kameras. Sehr stark wächst derzeit vor allem der Bereich Bildsensoren - gemeint sind damit vor allem Sensoren, die Firmen wie Apple für die Kameras ihrer Smartphones und Tablets benötigen.

Vor allem wegen dieser Bauteile wuchs der Konzernumsatz von Sony im letzten Quartal 2019 um 2,6 Prozent auf rund 2,5 Billionen Yen (rund 21 Milliarden Euro) gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn lag bei rund 230 Milliarden Yen, was umgerechnet rund 1,91 Milliarden Euro sind (Vorjahreszeitraum: rund 429 Milliarden Yen, also rund 3,56 Milliarden Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€

MickeyKay 05. Feb 2020 / Themenstart

Meine PS3 hatte ich mir damals geholt, nachdem die PS4 schon ein Jahr auf dem Markt war...

MickeyKay 05. Feb 2020 / Themenstart

Hm, ich überlege noch, ob ich mir übergangsweise die PS4Pro holen sollte. Hatte...

Garius 05. Feb 2020 / Themenstart

Ja, erstaunt mich auch immer wieder.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /