• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück

Die Kundschaft wartet offensichtlich auf die neue Konsole: Sony hat von der Playstation 4 im letzten Quartal 2019 rund 6,1 Millionen Geräte verkauft. Klingt viel - ist aber viel weniger als früher.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Playstation 4
Controller der Playstation 4 (Bild: Sony)

In den Monaten Oktober bis Dezember 2019 hat Sony von der Playstation 4 weltweit rund 6,1 Millionen Exemplare verkauft. Das ist der niedrigste Absatz in einem Jahresendquartal - abgesehen von 2013, als die Konsole mitten in diesem Zeitraum erschien, und das nicht in allen Regionen. Der vergleichbare Absatz lag 2018 bei rund 8,1 Millionen verkauften Geräten. Den Höchststand erreichte Sony im letzten Quartal des Jahres 2016 mit rund 9,7 Millionen verkauften PS4.

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. embeX GmbH, Freiburg im Breisgau, Unna

Anfang Januar 2020 gab Sony im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas bekannt, insgesamt seit der Markteinführung rund 106 Millionen PS4 verkauft zu haben. Gleichzeitig sagte der Konzern, er hätte rund 1,15 Milliarden Spiele für die Plattform verkauft.

Diese Zahl wurde inzwischen nach oben korrigiert: Es seien laut Sony sogar 1,18 Milliarden PS4-Games an Endkunden verkauft worden - gemeint sind eigene Titel, aber auch solche von anderen Publishern.

Bei der Bekanntgabe der Zahlen zum Absatz der Playstation 4 hat die Firma im Gespräch mit Analysten übrigens nichts Neues zur Playstation 5 gesagt, die nach aktuellem Stand Ende 2020 erscheinen soll. Fans warten derzeit darauf, dass sich Sony zum Preis und zu weiteren technischen Spezifikationen äußert. Es gibt Gerüchte, dass diese Informationen noch im Frühjahr auf einer größeren Veranstaltung bekanntgegeben werden sollen.

Neben Rückgängen bei der Playstation 4 verzeichnet Sony auch ein etwas nachlassendes Geschäft mit Fernsehern und Kameras. Sehr stark wächst derzeit vor allem der Bereich Bildsensoren - gemeint sind damit vor allem Sensoren, die Firmen wie Apple für die Kameras ihrer Smartphones und Tablets benötigen.

Vor allem wegen dieser Bauteile wuchs der Konzernumsatz von Sony im letzten Quartal 2019 um 2,6 Prozent auf rund 2,5 Billionen Yen (rund 21 Milliarden Euro) gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn lag bei rund 230 Milliarden Yen, was umgerechnet rund 1,91 Milliarden Euro sind (Vorjahreszeitraum: rund 429 Milliarden Yen, also rund 3,56 Milliarden Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch
  3. (u. a. Speedlink Orios RGB Metal Rubberdome Gaming-Tastatur für 25€, Speedlink Reticos RGB...
  4. 48,39€

MickeyKay 05. Feb 2020

Meine PS3 hatte ich mir damals geholt, nachdem die PS4 schon ein Jahr auf dem Markt war...

MickeyKay 05. Feb 2020

Hm, ich überlege noch, ob ich mir übergangsweise die PS4Pro holen sollte. Hatte...

Garius 05. Feb 2020

Ja, erstaunt mich auch immer wieder.


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /