Abo
  • Services:
Anzeige
Sony A9
Sony A9 (Bild: Sony)

Sony A9: Bei dieser Vollformatkamera geht es nur um Geschwindigkeit

Sony A9
Sony A9 (Bild: Sony)

Sony hat eine neue Systemkamera mit Kleinbildsensor vorgestellt, die 20 Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung macht, 4K-Videos dreht und 693 Autofokuspunkte hat. Auch beim Preis liegt sie weit oben.

Die Sony A9 ist eine Vollformatkamera, deren mehrschichtiger CMOS-Sensor (35,6 x 23,8 mm) 24,2 Megapixel aufnimmt und Filme mit 4K drehen kann. Der beeindruckendste Wert ist jedoch die Serienbildgeschwindigkeit. Die A9 kann bei voller Auflösung mit 20 Bildern pro Sekunde arbeiten und bis zu 241 Rohdatenbilder zwischenspeichern, bis die Geschwindigkeit reduziert wird.

Anzeige

Auf dem Sensor befinden sich 693 Phasendetektionspunkte für den Autofokus, dessen Werte 60 Mal pro Sekunde neu berechnet werden können. Der Sensor arbeitet im ISO-Bereich von 50 bis 204.800.

Der Sucher ist bei Sonys Kameras anders als bei einer klassischen DSLR nur elektronisch. Bei der A9 setzt Sony keinen Schwingspiegel ein. Das Sucherbild wird wie bei einer Systemkamera rein elektronisch angezeigt. Ein Großteil des einfallenden Lichtes, das auf den fest montierten Spiegel fällt, scheint durch ihn hindurch auf den dahinter liegenden Sensor. Der Spiegel wird auch dazu benutzt, das Licht zum klassischen Autofokusmodul zu leiten. Mit 3,69 Millionen Bildpunkten bietet der OLED-Sucher eine sehr hohe Auflösung. Auch während der Serienbildaufnahme mit 20 Bildern pro Sekunde wird er nicht ausgeschaltet - nicht einmal während der Belichtung. Auf der Rückseite befindet sich zudem ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display mit Touchscreen (1,44 Millionen Bildpunkte), der wie bei der A6500 eine Fokussierung per Fingerzeig ermöglicht.

  • Sony A9 (Bild: Sony)
  • Sony A9 (Bild: Sony)
  • Sony A9 (Bild: Sony)
  • Sony A9 (Bild: Sony)
  • Sony A9 (Bild: Sony)
Sony A9 (Bild: Sony)

Die A9 arbeitet mit einer fünfachsigen Bildstabilisierung des Sensors und ist mit einem Ethernet-Port für Studiofotografen ausgerüstet. Das Kameragehäuse bietet Platz für zwei SD-Speicherkarten des Typs ​​UHS-II. Auch USB 2.0 sowie 802.11b/g/n, NFC und Bluetooth sind vorhanden.

Im Videobereich will Sony mit der A9 ebenfalls punkten. Die Kamera nimmt Videos in 4K auf, allerdings liest sie den gesamten Vollbildsensor aus, woraus eigentlich Aufnahmen in 6K entstehen, die auf 4K umgerechnet werden. Zudem lassen sich 1080p-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde bei aktiviertem Autofokus drehen.

Die A9 misst 127 x 96 x 63 mm und wiegt 674 Gramm. Sie soll in Europa ab Juni 2017 für rund 5.300 Euro erhältlich sein. Sony hat parallel mit dem G Master 100-400mm f / 4.5-5.6 auch ein neues Teleobjektiv vorgestellt, das im Juli 2017 für rund 2.900 Euro auf den Markt kommen soll.


eye home zur Startseite
vahandr 29. Apr 2017

Außerdem hat man mit dem elektronischen Sucher der a9 kein Blackout mehr zwischen den...

Themenstart

Pjörn 22. Apr 2017

Laut Sony hat die A9 einen On-Sensor PDAF und die Kamera hat natürlich keinen Spiegel...

Themenstart

Pitstain 20. Apr 2017

Die Frage, tolle und teure Kamera in welchen Format wird aufgezeichnet??? Ich hoffe hier...

Themenstart

zenker_bln 20. Apr 2017

Ich hab hier 'ne A7II, da rutscht nichts! Und halten tun die sich perfekt! Wen du was...

Themenstart

HansDampf14 20. Apr 2017

Der Lichtverlust bei SLT's ist sehr gering und in der Praxis nicht spürbar. Hatte vor...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  4. BINSERV GmbH, Königswinter (bei Bonn)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 7,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  2. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  3. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  4. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  5. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  6. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  7. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  8. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  9. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode

  10. Owncloud-Fork

    Nextcloud 12 skaliert Global



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: "Tablets werden sich auch nicht durchsetzen"

    Stefan99 | 17:39

  2. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Sharra | 17:38

  3. Re: Bitte nicht vergessen ...

    Hotohori | 17:37

  4. WLAN-Kabel

    Earan | 17:37

  5. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Stefan99 | 17:37


  1. 16:35

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:37

  5. 15:01

  6. 13:34

  7. 13:19

  8. 12:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel