Abo
  • IT-Karriere:

Sony A9: Bei dieser Vollformatkamera geht es nur um Geschwindigkeit

Sony hat eine neue Systemkamera mit Kleinbildsensor vorgestellt, die 20 Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung macht, 4K-Videos dreht und 693 Autofokuspunkte hat. Auch beim Preis liegt sie weit oben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony A9
Sony A9 (Bild: Sony)

Die Sony A9 ist eine Vollformatkamera, deren mehrschichtiger CMOS-Sensor (35,6 x 23,8 mm) 24,2 Megapixel aufnimmt und Filme mit 4K drehen kann. Der beeindruckendste Wert ist jedoch die Serienbildgeschwindigkeit. Die A9 kann bei voller Auflösung mit 20 Bildern pro Sekunde arbeiten und bis zu 241 Rohdatenbilder zwischenspeichern, bis die Geschwindigkeit reduziert wird.

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Auf dem Sensor befinden sich 693 Phasendetektionspunkte für den Autofokus, dessen Werte 60 Mal pro Sekunde neu berechnet werden können. Der Sensor arbeitet im ISO-Bereich von 50 bis 204.800.

Der Sucher ist bei Sonys Kameras anders als bei einer klassischen DSLR nur elektronisch. Bei der A9 setzt Sony keinen Schwingspiegel ein. Das Sucherbild wird wie bei einer Systemkamera rein elektronisch angezeigt. Ein Großteil des einfallenden Lichtes, das auf den fest montierten Spiegel fällt, scheint durch ihn hindurch auf den dahinter liegenden Sensor. Der Spiegel wird auch dazu benutzt, das Licht zum klassischen Autofokusmodul zu leiten. Mit 3,69 Millionen Bildpunkten bietet der OLED-Sucher eine sehr hohe Auflösung. Auch während der Serienbildaufnahme mit 20 Bildern pro Sekunde wird er nicht ausgeschaltet - nicht einmal während der Belichtung. Auf der Rückseite befindet sich zudem ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display mit Touchscreen (1,44 Millionen Bildpunkte), der wie bei der A6500 eine Fokussierung per Fingerzeig ermöglicht.

  • Sony A9 (Bild: Sony)
  • Sony A9 (Bild: Sony)
  • Sony A9 (Bild: Sony)
  • Sony A9 (Bild: Sony)
  • Sony A9 (Bild: Sony)
Sony A9 (Bild: Sony)

Die A9 arbeitet mit einer fünfachsigen Bildstabilisierung des Sensors und ist mit einem Ethernet-Port für Studiofotografen ausgerüstet. Das Kameragehäuse bietet Platz für zwei SD-Speicherkarten des Typs ​​UHS-II. Auch USB 2.0 sowie 802.11b/g/n, NFC und Bluetooth sind vorhanden.

Im Videobereich will Sony mit der A9 ebenfalls punkten. Die Kamera nimmt Videos in 4K auf, allerdings liest sie den gesamten Vollbildsensor aus, woraus eigentlich Aufnahmen in 6K entstehen, die auf 4K umgerechnet werden. Zudem lassen sich 1080p-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde bei aktiviertem Autofokus drehen.

Die A9 misst 127 x 96 x 63 mm und wiegt 674 Gramm. Sie soll in Europa ab Juni 2017 für rund 5.300 Euro erhältlich sein. Sony hat parallel mit dem G Master 100-400mm f / 4.5-5.6 auch ein neues Teleobjektiv vorgestellt, das im Juli 2017 für rund 2.900 Euro auf den Markt kommen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,55€
  2. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)
  3. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  4. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19

vahandr 29. Apr 2017

Außerdem hat man mit dem elektronischen Sucher der a9 kein Blackout mehr zwischen den...

Pjörn 22. Apr 2017

Laut Sony hat die A9 einen On-Sensor PDAF und die Kamera hat natürlich keinen Spiegel...

Pitstain 20. Apr 2017

Die Frage, tolle und teure Kamera in welchen Format wird aufgezeichnet??? Ich hoffe hier...

zenker_bln 20. Apr 2017

Ich hab hier 'ne A7II, da rutscht nichts! Und halten tun die sich perfekt! Wen du was...

HansDampf14 20. Apr 2017

Der Lichtverlust bei SLT's ist sehr gering und in der Praxis nicht spürbar. Hatte vor...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      •  /