Abo
  • Services:
Anzeige
Bravia-X9-Serie
Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)

Sony: 4K-Fernseher kosten ab 4.500 Euro

Bravia-X9-Serie
Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)

Sony hat die Deutschlandpreise für seine beiden 4K-Fernseher mit 55 oder 65 Zoll großer Bildschirmdiagonale bekanntgegeben. Viermal so viele Pixel wie bei einem Full-HD-Fernseher kosten ab 4.500 Euro.

Sonys Fernseher der Bravia-X9-Serie erreichen eine Auflösung von 4K - das entspricht 3.840 x 2.160 Pixeln. Da es derzeit noch wenig 4K-Videomaterial gibt, ist in beiden Geräten ein Upscaler für niedriger aufgelöstes Material eingebaut, der es auf die hohe Auflösung hochrechnet.

Anzeige
  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
  • Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)
Sony-Bravia-X9-Serie (Bild: Sony)

Die Fernseher sind mit vier HDMI-Eingängen, einem Scarteingang sowie drei USB-2.0-Anschlüssen ausgerüstet. Dazu kommen noch ein Fast-Ethernet-Port, ein Composite- sowie ein Component-Videoeingang. Tuner für DVB-T, DVB-S(2) und DVB-C sind genauso wie eine Webcam und WLAN integriert. Der Fernseher ist Skype-kompatibel und mit dem Opera-Webbrowser ausgestattet. Über USB lassen sich zahlreiche Videoformate inklusive MKV abspielen.

Die Vorderseite des Fernsehers ist aus Glas, das über die Bildschirmfläche hinaus bis zu den seitlichen Rändern reicht. Darauf sind vier Ferrofluid-Lautsprecher montiert, die 2 x 12,5 und 2x 20 Watt bieten.

Der Strombedarf des kleineren Modells liegt bei 279 Watt. Beim größeren Modell sind es 349 Watt. Die Angaben gelten jeweils für den Sony-eigenen Demomodus, der die Möglichkeiten des Fernsehers in Form einer Bildschirmpräsentation selbstständig vorführt.

Über die Mirroring-Funktion von Android 4.2 können Inhalte von Tablets und Smartphones auf dem großen Bildschirm betrachtet werden. Wer ein NFC-fähiges Gerät von Sony besitzt, kann die Verbindung konfigurieren, indem das Smartphone oder Tablet an die Fernseher-Fernbedienung gehalten wird.

Der Sony KD-55X9005A mit 55 Zoll (139 cm) großer Bildschirmdiagonale wird rund 4.500 Euro kosten, während das Modell KD-65X9005A mit 65-Zoll-Bildschirm (164 cm) etwa 7.000 Euro kosten soll. Sie sollen ab der zweiten Juni-Hälfte 2013 erhältlich sein und können bei Sony online vorbestellt werden.

Im Sommer 2013 möchte Sony in den USA mit dem Vertrieb von 4K-Filmen beginnen. Der Chef von Sony Electronics hatte in einem Interview angedeutet, dass es möglich sein wird, Filme in der ultrahohen Auflösung auch per Internet auf die Playstation 4 zu laden. Aufgrund der Dateigrößen von ungefähr 100 GByte pro durchschnittlichem Film dürfte das jedoch für die meisten Internetbenutzer sehr lange dauern. Für Deutschland gibt es noch keine Angaben. Sky Deutschland plant, 4K-Fernsehen anzubieten, legt sich aber noch nicht auf einen Starttermin fest.


eye home zur Startseite
White Rabbit 06. Jun 2013

Selbst mein 65" Plasma verbraucht weniger.

Natchil 17. Mai 2013

Also ist dein Pc Bildschirm kein Hd Gerät?

Natchil 17. Mai 2013

Ach echt? Komm erzähl mir mehr darüber wie gebildet du bist. Ich lese sehr viel, und...

Endwickler 17. Mai 2013

Manche schwingen dieses "H4-Argument" immer, da ist der Grund egal. Alles wird herangezogen.

Endwickler 17. Mai 2013

Kaum zu glauben, dass das ein Farbraum sein soll? :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 9,99€
  3. 19,99€ - Release 19.10.

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Amateure

    honna1612 | 02:29

  2. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56

  3. Re: Nutzen von ECC?

    Mechwarrior | 01:49

  4. Re: Die Atmen App...

    picaschaf | 01:37

  5. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Stefann | 01:26


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel