Abo
  • Services:

Sony: 3D-Datenbrille für Chirurgen

Sony hat schon seit einigen Jahren Videobrillen im Angebot, mit denen Filme und Spiele in 3D betrachtet werden können. Die gleiche Technik sollen nun auch Chirurgen beim Endoskopieren nutzen können, allerdings mit einem stark modifizierten Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,
HMM-3000MT
HMM-3000MT (Bild: Sony)

Die 3D-Brille von Sony, die für die Endoskopie gedacht ist, wird mit zwei 720p-OLED-Displays ausgerüstet, die auch in der Brille HMZ-T2 von Sony eingesetzt werden. Allerdings sieht die medizinische Videobrille HMM-3000MT etwas anders aus.

Stellenmarkt
  1. Universitätsstadt Marburg, Marburg
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Die HMM-3000MT ist nach Angaben von Sony anders ausbalanciert, damit der Arzt im Stehen arbeiten und den Kopf nach vorn oder nach unten richten kann. Wer will, kann das dargestellte Bild bei ungünstiger Kameraposition drehen oder eine Bild-in-Bild-Funktion nutzen, um mehrere Aufnahmen vergleichen zu können.

Neben einer 3D-Darstellung ist auch eine klassische zweidimensionale Darstellung möglich, je nachdem, welche Art Endoskop genutzt wird. Nach Herstellerangaben ist es auch vorstellbar, dass mehrere Ärzte im OP Datenbrillen benutzen. An die Bildverarbeitungseinheit, die mit dem Endoskop verbunden wird, lassen sich zwei Brillen anschließen. Neben DVI- sind unter anderem auch SDI-Anschlüsse vorhanden.

Die Brille ist derzeit für medizinische Zwecke nur in Japan zugelassen, teilte Sony mit. Ob die Zulassung auch für andere Länder angestrebt wird, ist noch nicht bekannt. Die Videobrille HMZ-T2 hatte Sony schon im August 2012 vorgestellt. Anders als beispielsweise die VR-Brille Oculus Rift füllt sie nicht das komplette Sichtfeld des Trägers aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

thorben 26. Jul 2013

Das bezahlt der Arzt aus seiner Tasche. Mehr abrechnen kannst du deswegen nicht.


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /