Abo
  • Services:

Sonos: Überarbeiteter One-Lautsprecher bringt mehr Leistung

Sonos bringt eine überarbeitete Version des Lautsprechers One. Klanglich und vom Design her gibt es keine Änderungen. Das neue Modell bekommt vor allem mehr Speicher und einen schnelleren Prozessor. Bisher gibt es keine Unterschiede bei den Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der One der zweiten Generation ist optisch identisch mit dem alten Modell.
Der One der zweiten Generation ist optisch identisch mit dem alten Modell. (Bild: Sonos)

Wer sich derzeit für einen Sonos One interessiert, sollte beim Kauf sehr genau darauf achten, das neue Lautsprechermodell zu erwischen, denn langfristig sind Unterschiede beim Funktionsumfang möglich. Und das kann nicht nur bei Onlinebestellungen zu einem Problem führen. Auf der One-Produktseite des Herstellers wird die neue Gerätegeneration nur im FAQ-Bereich erwähnt. Nur wer bis dorthin durchblättert, erfährt davon, dass er bei Sonos ein überarbeitetes Modell erhält. Der One 2. Gen wird ab dem 15. März 2019 ausgeliefert und kostet wie das bisherige Modell 230 Euro. Das alte Modell ist über die Sonos-Homepage selbst nicht mehr zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Wer sich nicht sicher ist, ob er ein altes oder neues Modell besitzt, muss auf das Produktetikett schauen. Das alte Modell heißt nur "One", auf dem aktuellen Modell gibt es den Hinweis "Gen 2" auf dem Produktetikett. Nach Angaben von Sonos hat das neue Modell einen schnelleren Prozessor und mehr Speicher erhalten. Nähere Details nennt der Hersteller dazu nicht. Zudem unterstützt das neue One-Modell Bluetooth Low Energy. Allerdings wird Bluetooth generell nur zur ersten Einrichtung genutzt. Sonos erlaubt keine Bluetooth-Zuspielung auf seinen Lautsprechern.

Vorerst wird es keine Unterschiede bei den Funktionen der beiden One-Lautsprecher geben. Beide Modelle werden künftige Updates erhalten. Aufgrund der prinzipiell besseren Hardwareausstattung könnte es aber später einmal Funktionen geben, die nur für das aktuelle One-Modell bereitgestellt werden. Nach Angaben von Sonos seien derzeit "keine konkreten Funktionen geplant, die es nur für die 2. Generation gibt".

Sonos One läuft mit Alexa - kann aber nicht alles

Die One-Lautsprecher unterstützen Amazons digitalen Assistenten Alexa, decken dabei aber nicht den vollen Funktionsumfang von Alexa ab. Bisher steht etwa die Anruffunktion nur für die Amazon-eigenen Echo-Lautsprecher zur Verfügung. Auch das Wecken mit Musik ist über Alexa nicht möglich. Das Alexa-Multiroom-System kann mittlerweile auch von Nicht-Echo-Geräten genutzt werden, wird aber nur von wenigen Geräten unterstützt. Sonos hat bereits bekanntgegeben, dass das Alexa-Multiroom-System nicht unterstützt wird.

Seit Juli 2018 beherrscht der One-Lautsprecher Apples Airplay 2, um darüber Musik drahtlos zuzuspielen oder auf diese Weise andere Airplay-2-kompatible Lautsprecher in einem Multiroom-System zu verwenden. Zudem sollen beide One-Lautsprecher später einmal mit dem Google Assistant verwendet werden können. Sonos plant allerdings keine parallele Nutzung von Alexa und Google Assistant; der Nutzer muss immer erst manuell zwischen diesen umschalten.

Auch Googles Cast-Protokoll wird nicht unterstützt, das quasi sein Pendant zu Airplay ist und dafür genutzt werden könnte, Sonos-Lautsprecher mit anderen Cast-fähigen Geräten zu verbinden. Auf Rückfrage von Golem.de teilte Sonos mit, dass der Google Assistant irgendwann dieses Jahr als Update erscheinen wird. Einen genaueren Termin nennt der Hersteller weiterhin nicht.

Mehr dazu:



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 8,99€
  2. 32,99€
  3. 4,99€

sTy2k 12. Mär 2019 / Themenstart

Das kannte ich noch gar nicht - sieht wirklich sehr schön aus. Bei mir ist das mit der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
    Google
    Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

    GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
    Von Peter Steinlechner


        •  /