Sonos-System: Ikeas Lampen-Lautsprecher kostet für Minimalisten 140 Euro

Ikea bietet den neuen Symfonisk-Lautsprecher mit Sonos-Technik auch ohne passenden Lampenschirm an - das macht die Anschaffung preiswerter.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Symfonisk-Lautsprecher von Ikea
Neuer Symfonisk-Lautsprecher von Ikea (Bild: Ikea)

Ikea hat mit dem Verkauf seines neuen Lampen-Lautsprechers mit Sonos-Technik begonnen. Anders als der Lampen-Lautsprecher der ersten Generation kann dieser auch ohne Schirm verwendet werden. Wer sich an der etwas unfertigen Optik nicht stört, muss weniger bezahlen, ohne bei den Funktionen Abstriche in Kauf zu nehmen. In etlichen Ikea-Einrichtungshäusern ist der Lautsprecher vorrätig.

Wer am Ikea-Family-Bonusprogramm teilnimmt, kann die neue Symfonisk-Tischleuchte Wi-Fi-Speaker derzeit mit einem Preisnachlass erwerben. Die Aktion gilt noch bis 26. Dezember 2021. Die Teilnahme an Ikea Family ist kostenlos. Der Lampen-Lautsprecher der zweiten Generation kostet ohne Schirm 140 Euro. Mit Ikea Family beträgt der Preis 130 Euro. Die Lampenfunktion des Lautsprechers steht uneingeschränkt zur Verfügung, das verwendete Leuchtmittel ist nur nicht hinter einem Schirm verborgen. Der Lampen-Lautsprecher wird in Weiß und Schwarz angeboten.

Für beide Farbvarianten gibt es jeweils einen Lampenschirm aus Textil und einen aus Glas, die auch einzeln verkauft werden. Es ist also möglich, diesen bei Bedarf nachzukaufen. Das Textilmodell kostet 20 Euro, das Glasmodell gibt es für 40 Euro. Für den Lampenschirm aus Glas wird mit Ikea Family derzeit ein Preis von 30 Euro fällig.

Lampen-Lautsprecher als Set verfügbar

Ikea verkauft den Lampen-Lautsprecher auch gleich in einem passenden Set. Das Modell mit Textilschirm kostet dann regulär 160 Euro und ist reduziert derzeit mit Ikea Family für 150 Euro zu haben. Beim Glasmodell beträgt der normale Preis 180 Euro und der Ikea-Family-Preis liegt bei 160 Euro. Im Vergleich zum Kauf der Einzelkomponenten gibt es also keine Ersparnis.

Die erste Generation des Tischlampen-Lautsprechers bietet Ikea weiterhin an. Dieses Modell wird nur mit einem Glasschirm angeboten und kann auch nur mit diesem gekauft werden. Der Tischlampen-Lautsprecher der ersten Generation ist weiterhin zum Preis von 180 Euro verfügbar - und ist damit so teuer wie das Topmodell der zweiten Generation.

Neues Modell soll besser klingen

Ikea gibt an, dass für das neue Modell eine neue akustische Architektur gewählt wurde. Diese nutzt einen speziellen sogenannten Waveguide und soll aus jedem Winkel ein sehr gutes Klangerlebnis erzeugen. Wie auch die übrigen Symfonisk-Produkte ist das Produkt in Zusammenarbeit mit Sonos entstanden.

Alle Symfonisk-Lautsprecher nutzen die Technik und das Ökosystem von Sonos, die Ikea-Lautsprecher verhalten sich also exakt so wie Sonos-Lautsprecher. Besonderheiten des Sonos-Systems sind unter anderem das gut abgestimmte Multiroom-System und die Unterstützung von mehr als 100 unterschiedlichen Musikstreamingdiensten. Üblicherweise unterstützen die Symfonisk-Produkte Apples Airplay 2, jedoch weder Google Cast noch Bluetooth als Zuspieloption.

  • Symfonisk Tischleuchten-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Symfonisk Tischleuchten-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Symfonisk Tischleuchten-Lautsprecher (Bild: Ikea)
  • Symfonisk Tischleuchten-Lautsprecher (Bild: Ikea)
Symfonisk Tischleuchten-Lautsprecher (Bild: Ikea)

Die Lampe am neuen Lautsprecher hat eine E26/E27-Fassung und kann somit entsprechende Leuchtmittel aufnehmen. Wer ein smartes Leuchtmittel einsetzt, kann aus der Symfonisk eine smarte Lampe machen und sie in das bisherige Smart-Home-Equipment integrieren.

Aktuell hat Ikea vier verschiedene Symfonisk-Produkte im Sortiment. Angefangen hatte alles mit dem Lampen-Lautsprecher der ersten Generation und dem Regal-Lautsprecher vor zwei Jahren. Bei den Symfonisk-Produkten hat Ikea das Ziel, dass sich die Lautsprecher möglichst unauffällig in das Wohnumfeld integrieren. Mitte Juni 2021 brachte Ikea einen Lautsprecher in Form eines Bilderrahmens auf den Markt. Der Bilderrahmen-Lautsprecher hat uns im Test sehr gut gefallen, er liefert einen tollen Klang zu einem günstigen Preis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Politische Ansichten auf Google Drive
Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
Artikel
  1. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

  2. Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
    Suchmaschine
    Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

    Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

  3. Verbraucherschutz: FTC soll Kartellklage gegen Amazon vorbereiten
    Verbraucherschutz
    FTC soll Kartellklage gegen Amazon vorbereiten

    Die US-Vebraucherschutzbehörde FTC soll an einer möglichen Klage gegen Amazon arbeiten. Grund sind Kartellvorwürfe gegen das Tech-Unternehmen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /