Sonos Roam: Update für Lautsprecher soll längere Akkulaufzeit bringen

Sonos hat ein Firmware-Update für den Roam-Lautsprecher veröffentlicht und verspricht unter anderem eine längere Akkulaufzeit als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonos veröffentlicht Firmware-Update für Roam.
Sonos veröffentlicht Firmware-Update für Roam. (Bild: Sonos)

Für den Bluetooth-Lautsprecher Sonos Roam ist ein Firmware-Update erschienen, das einige Verbesserungen bringen soll. Die wichtigste Neuerung sind Änderungen am Akku-Management. Sonos verspricht, dass der Roam im Standby-Betrieb deutlich länger durchhalten soll als bisher. Der Hersteller macht aber leider keine weiteren Angaben dazu, wie lange die Laufzeit des Lautsprecher künftig im Standby-Betrieb beträgt.

Stellenmarkt
  1. Systemintegrator / Systemadministrator (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Azure Engineer (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
Detailsuche

In unserem Test des Roam mit der älteren Firmware waren wir mit der Standby-Zeit sehr unzufrieden. Sonos gibt an, dass der Lautsprecher im Standby-Betrieb zehn Tage durchhält. Bei uns hatte der Akku im Test nach 4,5 Tagen nur noch 28 Prozent Ladung - in dieser Zeit wurde der Lautsprecher nicht verwendet. Nach dem Firmware-Update war der Akku nach knapp sieben Tagen im Bereitschaftmodus leer, ohne dass der Lautsprecher in dieser Zeit aktiv verwendet wurde. Die von Sonos versprochenen zehn Tage werden also weiterhin nicht erreicht.

Es wäre also schon ein Gewinn, wenn Käufer eines Roam künftig die von Sonos zugesicherten zehn Tage Standby-Zeit erhalten würden. Der Standby-Modus wird aktiviert, wenn einmal kurz auf die Ein-Aus-Taste gedrückt wird. In diesem Modus ist der Lautsprecher weiterhin über die Sonos-App erreichbar. Alle Funktionen zur Sprachsteuerung über Alexa oder Google Assistant stehen nicht zur Verfügung.

Roam schaltet sich nach 30 Minuten Inaktivität in den Standby-Modus

Auch nach dem Firmware-Update bleibt es dabei, dass sich der Roam unpraktischerweise generell nach 30 Minuten in den Standby-Modus schaltet, wenn der Lautsprecher nicht aktiv genutzt wird. Damit ist der Roam als smarter Lautsprecher nur sehr eingeschränkt nutzbar, weil er Sprachbefehle im Standby-Modus nicht erkennt. Sonos weist Kunden auf diese Beschränkung nicht hin.

Golem Akademie
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wird der Ein-Aus-Schalter ein paar Sekunden länger gedrückt, schaltet sich der Lautsprecher ganz aus. Dieser Modus empfiehlt sich, falls der Lautsprecher längere Zeit nicht genutzt wird. Während der Lautsprecher aus dem Bereitschaftsmodus heraus sofort nach einem Druck auf den Ein-Aus-Schalter einsatzbereit ist, dauert dieser Vorgang länger, wenn der Roam ganz abgeschaltet war. Dann sind es etwa 20 Sekunden, bis der Lautsprecher nutzbar ist.

Als weitere Neuerung informiert die Sonos-App, falls der Roam an einem Netzteil geladen werden soll, das nicht genügend Leistung liefert. Dann wird der Akku im Lautsprecher nicht geladen. Sonos empfiehlt ein Netzteil mit mindestens 5 Volt und 2,1 Ampere. Das Gerät wird ärgerlicherweise ohne Netzteil ausgeliefert.

  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Induktive Ladestation für Roam (Bild: Sonos)
  • Induktive Ladestation für Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
  • Roam (Bild: Sonos)
Roam (Bild: Sonos)

Mit dem Firmware-Update gibt es eine weitere Möglichkeit, den Roam aus dem Standby-Modus zu wecken. Durch einen Druck auf die Wiedergabetaste auf der Oberseite des Lautsprechers schaltet er sich an. Bisher war das nur durch Betätigen der Ein-Aus-Taste möglich.

Zudem will Sonos mit dem Update die Stereonutzung komfortabler machen. Wenn zwei Roam-Lautsprecher im Stereobetrieb verbunden sind und einer der beiden die WLAN-Verbindung verliert, wird die Stereo-Verbindung künftig automatisch wieder hergestellt, sobald sich beide Lautsprecher im gleichen WLAN befinden.

Sonos Roam WLAN & Bluetooth Speaker, schwarz - Wasserdichter Lautsprecher mit Alexa Sprachsteuerung, Google Assistant und AirPlay 2

Roam macht andere Sonos-Lautsprecher Bluetooth-fähig

Das Firmware-Update für Roam kann über die Sonos-App installiert werden, die es unter anderem für Android und iOS gibt.

Roam ist nach dem Move der zweite Akku-Lautsprecher von Sonos gewesen. Es ist das bisher einzige Sonos-Produkt, das eine Zuspielung über Bluetooth erlaubt und dabei den Multiroom-Betrieb ermöglicht. Dadurch kann über den Roam Musik über Bluetooth auf anderen Sonos-Lautsprechern abgespielt werden.

Nachtrag vom 6. Oktober 2021

Wir haben gemessen, wie lange die Bereitschaftszeit des Roam nach dem Firmware-Update ist. Wir haben den entsprechenden Absatz ergänzt. Weiterhin werden die von Sonos zugesicherten Akkuwerte nicht erreicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Exascale: Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
    Exascale
    Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern

    Der erste europäische Supercomputer der Exascale-Klasse kombiniert eigene ARM-Prozessoren, die Sipearl Rhea, mit Intels Ponte Vecchio.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /