Sonos-Lautsprecher: Ikeas Symfonisk-Regal lädt Smartphone-Akku drahtlos

Ikea hat ein spezielles Regal für die Sonos-kompatiblen Symfonisk-Regallautsprecher im Sortiment, um damit Smartphone-Akkus auch drahtlos aufladen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion
Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion (Bild: Ikea)

Als Zubehör für den Symfonisk-Regallautsprecher hat Ikea ein spezielles Regal auf den Markt gebracht, mit dem sich Smartphone-Akkus aufladen lassen. Das Regal ist 30,6 x 22 x 13,3 cm groß und soll zusammen mit dem Lautsprecher als Nachttisch fungieren.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Informatikerin (m/w/d) im Rechenzentrum
    Helmut Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für den IT Vor-Ort Support
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln, München, Dessau
Detailsuche

Im oberen Bereich des Regals wird der Symfonisk-Regallautsprecher im Querformat angebracht, darunter befindet sich ein Ablagebereich mit Qi-Ladetechnik, um den Smartphone-Akku zu laden. Außerdem hat das Regal an der Seite einen USB-C-Anschluss, um ein Smartphone per Kabel aufladen zu können.

Das Symfonisk-Regal hat eine passende Buchse für das Netzkabel des Symfonisk-Regallautsprechers, so dass das gesamte Regal darüber mit Strom versorgt wird. Im Regal selbst ist dann nochmal ein Stromkabel integriert, um den Lautsprecher anschließen zu können.

Dem Symfonisk-Regallautsprecher fehlt ein Ausschalter

Der Symfonisk-Regallautsprecher hat keine Ausschaltfunktion. Wenn er mit einer schaltbaren Steckdose vom Strom genommen wird, kann die Ladefunktion des Regals nicht mehr genutzt werden, da diese deaktiviert ist, wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird. Am Regal gibt es eine LED-Anzeige für das kabellose Laden, die anzeigt, wenn der Smartphone-Akku geladen wird. Diese LED erlischt, sobald der Ladevorgang abgeschlossen ist. Mit einem Blinken wird eine Störung signalisiert.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Qi-Ladefunktion steht parallel zum Aufladen über den USB-Anschluss zur Verfügung. Dabei unterstützt der USB-C-Anschluss den Schnelladestandard Power Delivery 3.0. Ein Ladekabel liegt dem Regal nicht bei. Ikea legt lediglich passende Schrauben bei, um den Lautsprecher am Regal zu befestigen. Schrauben für die Befestigung an der Wand werden nicht mitgeliefert.

Alle Symfonisk-Lautsprecher nutzen die Technik und das Ökosystem von Sonos. Die Ikea-Lautsprecher verhalten sich also exakt wie Sonos-Lautsprecher. Besonderheiten des Systems sind unter anderem das gut abgestimmte Multiroom-System und die Unterstützung von mehr als 100 unterschiedlichen Musikstreamingdiensten. Gesteuert werden die Lautsprecher vor allem über die Sonos-App, die es unter anderem für Android und iOS gibt. Zudem wird Apples Airplay 2 unterstützt.

  • Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion (Bild: Ikea)
  • Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion (Bild: Ikea)
  • Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion (Bild: Ikea)
  • Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion (Bild: Ikea)
  • Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion (Bild: Ikea)
  • Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion (Bild: Ikea)
Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion (Bild: Ikea)
Symfonisk-Regal

Das Symfonisk-Regal mit kabelloser Ladefunktion kann derzeit über die Ikea-Homepage zum Preis von 40 Euro bestellt werden. Das Regal wird nur in Weiß angeboten, während es den nicht im Lieferumfang enthalten Symfonisk-Regallautsprecher auch in Schwarz gibt. Das Regal soll ab Mitte Juni 2022 bei Ikea vorrätig sein, in ersten Einrichtungshäusern ist es bereits verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /