Abo
  • Services:

Sonos Amp: Verstärker macht alte Lautsprecher Sonos- und Airplay-fähig

Sonos hat einen Nachfolger des Connect Amp vorgestellt. Der neue Verstärker dient dazu, bestehende Passivlautsprecher sowie CD-Player oder Plattenspieler in ein Sonos-System einzubinden. Das neue Modell liefert mehr Leistung, einen Anschluss mehr und unterstützt Airplay 2.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Verstärker von Sonos
Der neue Verstärker von Sonos (Bild: Sonos)

Der neue Sonos-Verstärker hört schlicht auf den Namen Amp und löst den einige Jahre alten Connect Amp ab. Auch das neue Modell dient vor allem dazu, ein System aus bestehenden Aktivlautsprechern Sonos-fähig zu machen. Die am Sonos-Verstärker angeschlossenen Lautsprecher können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Zudem kann Musik aus allen von Sonos unterstützten Musikstreamingdiensten über den Verstärker abgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Der neue Amp von Sonos hat im Unterschied zum Vorgängermodell auch einen HDMI-Arc-Anschluss, um auch Fernseher oder Streaming-Geräte an den Verstärker anschließen zu können. Zudem gibt es wieder einen Cinch-Eingang für die Verbindung eines CD-Player, Plattenspielers oder Ähnlichem.

Erneut können bis zu vier Passivlautsprecher an den Verstärker angeschlossen werden. Dabei verspricht Sonos eine höhere Leistung: Pro Kanal sollen 125 Watt möglich sein; beim Vorgängermodell waren es 55 Watt. Geblieben ist auch der gesonderte Subwoofer-Ausgang, der anpassbares Crossover erlaubt.

Am neuen Verstärker gibt es auf der Vorderseite Sensortasten wie beim One und bei der Beam-Soundbar, um die Wiedergabe zu steuern, ein Lied vor- oder zurückzuspringen oder die Lautstärke zu regeln.

Wie auch der Connect Amp bringt der Nachfolger zwei Ethernet-Anschlüsse mit, um den Verstärker ins Heimnetzwerk zu integrieren und zugleich direkten Zugriff etwa auf ein NAS zu bieten. Ansonsten kann der Verstärker über WLAN mit dem Internet verbunden werden, wenn keine Netzwerkkabel in der Nähe des Aufstellungsortes vorhanden sind. Wie bei Sonos-Geräten üblich wird keine Zuspielung über Bluetooth angeboten. Dafür wird Apples Airplay 2 unterstützt, um darüber Musik vom Smartphone auf dem Lautsprecher abspielen zu können.

Sonos will den Amp in Schwarz im Februar 2019 für 700 Euro auf den Markt bringen.

Zudem gab Sonos bekannt, künftig mit Sonance zu kooperieren. Sonance hat sich darauf spezialisiert, Lautsprecher direkt in ein Haus einzubauen. Dadurch stehen keine Lautsprecher herum und der Wohnraum kann ordentlich beschallt werden. Durch die Kooperation werden solche Lautsprecher in die Lage versetzt, mit dem Sonos-Ökosystem verwendet zu werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

trapperjohn 30. Aug 2018

... wenn man bedenkt, was da alles schon ging bzw. immer noch geht (und wie günstig im...

budweiser 30. Aug 2018

Selber singen ist noch günstiger.


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /