Abo
  • Services:

Sonoma: Oracle packt 8x-Threading und Infiniband in einen Sparc-Chip

Man nehme den M7-Prozessor und tausche Kerne gegen mehr Integration: In Oracles neuem Sonoma-Chip mit Sparc-Technik steckt erstmals Infiniband, um Hunderte von CPUs zu koppeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Die-Shot des Sonoma-Chips
Die-Shot des Sonoma-Chips (Bild: Oracle)

Oracle hat auf der Technologie-Tagung Hot Chips 27 den neuen Sonoma-Prozessor für den sogenannten Scale-out-Markt mit Dutzenden bis Hunderten CPUs vorgestellt. Grundlegend orientiert sich der Sonoma-Chip am 2014 gezeigten M7-Prozessor, statt 32 stecken aber nur 8 Kerne in dem neuen Modell - dafür integrierte Oracle Infiniband, um viele CPUs zusammenzuschalten.

Stellenmarkt
  1. DFV Deutsche Familienversicherung AG, Frankfurt
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Berlin, Köln, München, Frankfurt am Main

Der Sonoma basiert auf der Sparc (Scalable Processor Architecture) und nicht auf x86- oder ARM-Technik. Die CPU ist mit Oracles eigenem Solaris sowie Linux kompatibel, nicht aber Windows. Die acht Sparc-Kerne des Sonoma entsprechen denen des M7 (PDF), sie nutzen daher unter anderem achtfaches Simultaneous Multithreading für 64 Threads. Jeder Kern greift auf 16 KByte L1I- und L1D-Cache zurück, hinzu kommen 256 KByte L2I- sowie 512 KByte L2D-Zwischenspeicher und eine acht MByte große dritte Pufferstufe.

  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
  • Details zum Sonoma (Bild: Oracle)
Details zum Sonoma (Bild: Oracle)

Mit im Chip stecken zwei statt wie beim M7 acht Speichercontroller. Diese arbeiten mit schnellem DDR4-2400-Arbeitsspeicher zusammen, die bis zu 77 GByte pro Sekunde an Daten transportieren. Um Peripherie anzubinden, hat Oracle zwei PCIe-3.0-16x-Links verbaut. Um zwei Sonoma-Prozessoren zu koppeln, stehen vier kohärente Links mit einer Datentransferrate von 128 GByte pro Sekunde bereit, für weitere CPUs wird das integrierte Infiniband verwendet.

Andere Hersteller löten die Infiniband-Links als einzelne Adapter mit auf das Package, in den Chip integrierte Controller dürfte vor Oracle kein Hersteller angeboten haben. Alternativen wie Intels optische Verbindung Omni Path sind ebenfalls extern, was sich bei den Xeon Phi vom Typ Knights Landing in einem sehr viel größeren Package verglichen mit der Omni-losen Version zeigt.

Den zwei Jahre alten Sparc T5 soll der neue Sonoma-Chip um bis zu den Faktor 8,5 schlagen. Zu den Taktraten, der Leistungsaufnahme und zum Veröffentlichungszeitpunkt des in TSMCs 20-nm-Verfahren hergestellten Sonoma-Prozessors wollte sich Oracle nicht äußern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 44,95€)
  2. 31,50€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  3. 30,99€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  4. 34,99€/44,99€ (8 GB/16 GB)

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /