Abo
  • IT-Karriere:

Sono Motors: Elektroauto Sion wird deutlich teurer

Sono Motors, der Hersteller des kleinen Elektroautos Sion, muss den Preis des Autos massiv erhöhen. Ursprünglich wurde von 20.000 Euro ausgegangen, nun sind es 25.500 Euro. Der Grund ist ein deutlich höherer Preis für den Akku.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Sion bekommt einen Motor von Continental.
Elektroauto Sion bekommt einen Motor von Continental. (Bild: Sono Motors)

Sono Motors, ein in Deutschland ansässiges Startup, das mit dem Sion ein mit Solarzellen bestücktes Elektroauto bauen will, hat Fortschritte bei der Entwicklung seines Antriebsstrangs angekündigt, der Motor kommt von Continental.

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Der Sion ist ein herkömmliches Elektroauto mit zusätzlichen Solarzellen auf dem Dach und an den Seiten. Der Basispreis ohne Akku soll bei rund 16.000 Euro liegen. Bisher gingen die Entwickler davon aus, dass das Akkupaket etwa 4.000 Euro zusätzlich kostet und gemietet oder gekauft werden kann.

Doch nun haben sich die Entwickler für einen Akku von Elringklinger mit 35 kWh auf Basis von 51-Ah-Zellen entschieden. Der Preis für den Akku steigt so auf mindestens 9.500 Euro - was den Preis für das Gesamtfahrzeug auf 25.500 Euro erhöht. Der Preis wird in den FAQ am Rande erwähnt. Das Handelsblatt berichtete zuerst von der Preissteigerung.

Sono strebt eine Reichweite von 250 km pro Akkuladung an. Diese Reichweite wurde jetzt auch in Simulationen nach dem neuen WLTP-Standard (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) mit 255 km bestätigt, schreibt das Unternehmen.

  • Elektroauto Sion (Bild: Sono Motors)
  • Elektroauto Sion (Bild: Sono Motors)
  • Elektroauto Sion (Bild: Sono Motors)
  • Elektroauto Sion (Bild: Sono Motors)
  • Elektroauto Sion (Bild: Sono Motors)
Elektroauto Sion (Bild: Sono Motors)

Continental wird den Elektromotor für den Sion liefern, der ein Drehmoment von 290 Newtonmetern und eine Leistung von 163 PS (121 kW) aufweisen soll. Das 4,10 m lange Fahrzeug soll eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h erreichen.

Im August 2018 teilte Sono Motors mit, dass mittlerweile 7.000 Reservierungen vorliegen. Mittlerweile liegen rund 8.900 Reservierungen vor. Der Produktionsstart ist für das zweite Halbjahr 2019 in Kooperation mit einem europäischen Auftragsfertiger geplant. Welcher das ist, teilte das Unternehmen noch nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 83,90€

neocron 28. Nov 2018

Preis Leistungsverhaeltnis wird errechnet mit: Kosten/Nutzwert ... und den Nutzwert...

JackIsBlack 28. Nov 2018

Tesla ist ja nur auf Grund der PR interessant. Niemand schreibt zum Beispiel über den...

JackIsBlack 27. Nov 2018

Warum warten? Den Up gibt es schon länger elektrisch.

Anonymer Nutzer 26. Nov 2018

Genau Letzteres kann ich dir jetzt bereits beantworten: minimalst. Insbesondere während...

Anonymer Nutzer 26. Nov 2018

Alles viel zu viel, gemessen daran, dass der Loremo im NEFZ-Zyklus nur 6 kWh/100 km...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /