Sonnettech Echo 11: Thunderbolt-4-Dock ist für Apples M1-Macs geeignet

Das Echo 11 mit vier Thunderbolt-4-Ports soll mit Apples M1-SoC kompatibel sein. Es hat zudem einen SD-Kartenleser und Ethernet dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Echo 11 hat viele Thunderbolt-Anschlüsse.
Das Echo 11 hat viele Thunderbolt-Anschlüsse. (Bild: Sonnettech/Montage: Golem.de)

Der Zubehörhersteller Sonnettech hat ein neues Thunderbolt-4-Dock vorgestellt. Das Echo 11 soll mit M1-Macs kompatibel sein und maximal zwei zusätzliche Monitore unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
  2. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
Detailsuche

Wie das Thunderbolt-Dock von Anker unterstützt aber auch dieses Produkt Displaylink nicht. Daher ist es wahrscheinlich, dass ein Macbook mit M1-Chip weiterhin nur einen weiteren Bildschirm darüber ansteuern kann.

Angeschlossen wird ein Gerät per Thunderbolt 4. Der Port lädt ein Notebook zudem mit maximal 90 Watt per Power Delivery. Drei weitere Thunderbolt-4-Buchsen stehen für Peripheriegeräte, externe Datenträger, Monitore und anderes Zubehör zur Verfügung.

Daneben sind ein Gigabit-Ethernet-Port (RJ45) und drei USB-A-3.2-Gen2-Buchsen zu finden. Auf der Rückseite befindet sich zudem der Netzteilanschluss für eine Maximalleistung von 135 Watt (20 Volt, 6,75 Ampere).

SD-Kartenleser und USB-A

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

An der Vorderseite lässt sich ein SD-Kartenleser in voller Größe verwenden. Dazu kommt ein weiterer USB-A-2.0-Port, über den sich etwa ein Telefon aufladen lässt. Vorne ist zudem eine 3,5-mm-Kombobuchse für Headset und Mikrofon zu finden.

Das Dock soll maximal zwei Monitore mit 5K-Auflösung unterstützen. Alternativ lässt sich ein 8K-Panel daran anschließen. Für mehr ist die Bandbreite von Thunderbolt 4 schlicht nicht ausgelegt. Die drei zusätzlichen Thunderbolt-3-Ports unterstützen etwa auch Daisy Chaining, wodurch mehrere kompatible Bildschirme in Reihe an einen Port angeschlossen werden können.

  • Sonnettech Echo 11 (Bild: Sonnettech)
  • Sonnettech Echo 11 (Bild: Sonnettech)
  • Sonnettech Echo 11 (Bild: Sonnettech)
  • Sonnettech Echo 11 (Bild: Sonnettech)
  • Sonnettech Echo 11 (Bild: Sonnettech)
Sonnettech Echo 11 (Bild: Sonnettech)

Günstig ist das Ganze nicht: Sonnettech will 410 Euro für das Dock haben. Ankers Apex unterstützt weniger Thunderbolt-4-Ports und ist entsprechend mit 300 Euro günstiger. Der Verkaufsstart des Echo 11 ist für den August 2021 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /